Apple verklagt Chip-Startup Rivos wegen Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen

| 14:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple verklagt ein Chip-Startup namens Rivos, weil es Ingenieure abgeworben hat, die Zugang zu geheimen Unternehmensinformationen hatten. Der Klage zufolge glaubt Apple, dass ehemalige Mitarbeiter im Rahmen des Rekrutierungsprozesses auf Wunsch von Rivos geschützte Informationen gestohlen haben.

Ex-Mitarbeiter sollen Chipdesign gestohlen haben

Obwohl noch nicht viel über Rivos bekannt ist, zielt das Unternehmen in seinen Stellenangeboten hauptsächlich auf Chip-Ingenieure ab. Apple behauptet, das Startup wolle Chips entwickeln, die mit den eigenen SoCs (System on a Chip) konkurrieren, wobei das Unternehmen glaubt, dass Rivos dies mit geschützten Apple-Informationen tut.

„Ab Juni 2021 begann Rivos eine koordinierte Kampagne, um Apple-Mitarbeiter mit Zugang zu Apple-eigenen und geheimen Informationen über Apples SoC-Designs anzusprechen“, heißt es in der Anklageschrift.

Vor der Klage schickte Apple Rivos ein Schreiben, in dem das Unternehmen die Vertraulichkeitsvereinbarungen erläuterte, an die seine ehemaligen Mitarbeiter gebunden waren, doch das Startup reagierte nicht.

Zudem beschuldigt Apple die von Rivos abgeworbenen Mitarbeiter in der Klage, „Gigabytes an sensiblen SoC-Spezifikationen und Designdateien“ gestohlen zu haben. In der Klageschrift heißt es:

„Einige nutzten mehrere USB-Speicherlaufwerke, um Material auf persönliche Geräte zu laden, griffen auf die meisten proprietären Spezifikationen von Apple zu, die in Programmen zur Zusammenarbeit gespeichert waren, und nutzten AirDrop, um Dateien auf persönliche Geräte zu übertragen. Andere speicherten umfangreiche Präsentationen über bestehende und noch nicht veröffentlichte Apple-SoCs – gekennzeichnet als Apple Proprietary and Confidential – auf ihren persönlichen Cloud-Speicherlaufwerken. Einer machte sogar eine vollständige Time Machine-Sicherung seines gesamten Apple-Geräts auf einem persönlichen externen Laufwerk.“

In der Klage gegen Rivos nennt Apple zwei ehemalige Ingenieure, die zuvor in seinem Chip-Team arbeiteten und im letzten Herbst zu Rivos wechselten. Apples Klage zielt darauf ab, „seine Geschäftsgeheimnisse wiederzuerlangen, sie vor weiterer Offenlegung zu schützen und das volle Ausmaß ihrer Nutzung aufzudecken, um zu versuchen, den Schaden, der entstanden ist und noch entstehen wird, zu mindern.“

(via Reuters)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.