Neue Apple Watch Studie soll EKG-Nutzung bei Kindern in der Krebstherapie validieren

| 20:09 Uhr | 0 Kommentare

Eine neue Apple Watch Studie in Australien soll den Einsatz von EKGs bei Kindern, die sich einer Krebstherapie unterziehen, bewerten. Dabei wird die Apple Watch eine wichtige Rolle spielen. Das Murdoch Childrens Research Institute (MCRI), eines der weltweit führenden Forschungsinstitute für Kindergesundheit, führt diese Studie durch.

Apple Watch soll in der Krebstherapie helfen

An der Apple Watch Studie nehmen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 7 bis 18 Jahren teil. Laut My Healthy Apple versuchen die Forscher herauszufinden, ob die EKG-Funktionen der Apple Watch geeignet sind, QT-Verlängerungen während oder nach einer Krebstherapie zu messen.

Medical News Today erklärt den Begriff der QT-Verlängerung:

„Eine QT-Verlängerung tritt auf, wenn der Herzmuskel vergleichsweise länger braucht, um sich zusammenzuziehen und zu entspannen als gewöhnlich. Eine QT-Verlängerung kann das Risiko für die Entwicklung abnormaler Herzrhythmen erhöhen und zu einem plötzlichen Herzstillstand führen.“

Ziel der neuen Studie ist es, die Übereinstimmung zwischen dem QTc-Wert (frequenzkorrigierte QT-Zeit) zu ermitteln, der mit einem professionellen EKG gemessen wurde und der Apple Watch. Erste Daten zeigen bereits, dass die Apple Watch das QT-Intervall realistisch und zuverlässig messen kann. Mit Hilfe der Apple Watch könnten Ärzte ihre Patienten besser betreuen, indem sie Unregelmäßigkeiten in Echtzeit überwachen, ein umfassendes Vorsorgeprogramm durchführen und eine Behandlung früher einleiten.

Die Apple Watch wird allmählich zu einem regulären Instrument in Gesundheitsstudien und medizinischen Einrichtungen. Sie hat bereits Leben gerettet und wird in Zukunft wahrscheinlich noch mehr Leben retten. Während wir uns allmählich einer möglichen Markteinführung der Apple Watch Series 8 nähern, kursieren Gerüchte über neue Gesundheitsfunktionen wie Blutzuckermessung, Körpertemperatursensor und mehr.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.