Apple und Google kämpfen um Kodak Patentportfolio

30. Jul 2012 | 10:21 Uhr | 0 Kommentare

Die letzten Monate haben mehr denn je gezeigt, dass ein gutes eigenes Patentportfolio wichtiger ist denn je. Nicht nur die beiden Elektronik-Riesen Apple und Samsung stehen weltweit vor Gericht, um ihre Patentstreitigkeiten auszutragen, auch zahlreiche andere Branchengrößen versuchen ihre Patente gerichtlich zu untermauern.

Je mehr Patente man sein eigen nennen kann, um so besser. Kodak, der einstige Foto-Riese, musste vor kurzem seine Insolvenz bekannt geben. Allerdings nennt Kodak ein großes Patentportfolio sein eigen, auf welches unter anderem Apple und Google ihre Augen geworfen haben.

Wie das Wall Street Journal berichtet, gibt es zwei Bietergruppen, die sich um die Kodak Patente bemühen. Während Apple, Microsoft und Intellectual Ventures auf der einen Seite stehen, kämpfen Google, Samsung, HTC und RPX Corp auf der anderen Seite um die Patente.

Insgesamt geht es um 1100 Kodak Patente. Ab dem 08. August beginnt das Bieterverfahren um zwei Patentpakete, die zusammenhängend verkauft werden sollen. Laut Kodak liegt der Wert der Patente bei 2,6 Milliarden US Dollar.

Die beiden Parteien, die um die Kodak Patente bieten, sind nicht zufällig zusammengewürfelt. Ein Konsortium aus Apple, EMC, Ericsson, Microsoft, RIM und Sony hat im vergangenen Jahr ein Paket mit 6000 Patenten von Nortel gekauft. Dabei wurde ein Konsortium, zu dem unter anderem Google und Intel gehörten “ausgestochen”.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 1 = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>