Apple Pay: neue Händler, hoher Marktanteil, großes Kundeninteresse

| 10:37 Uhr | 3 Kommentare

Vor knapp einem Monat gab Apple mit der Freigabe von iOS 8.1 den Startschuss für Apple Pay. Seitdem können Anwender in den USA in mehr als 220.000 Ladengeschäften vor Ort sowie bei zahlreichen Online-Händlern mit ihrem iPhone 6 und iPhone 6 Plus bezahlen. Apple kooperiert mit American Express, VISA und MasterCard sowie über 500 Banken. Auch wenn es zum Start des neuen Services ein paar kleine Problemchen gab, kann man sagen, dass lange kein Apple Produktstart mehr so glatt lief.

Apple_Pay

Nach dem Start Mitte Oktober hat Apple bereits neue Händler in den USA hinzugefügt und wie nun bekannt wird, bieten die nächsten neuen Händler Apple Pay an. So bieten ab sofort die Ladengeschäfte von Winn-Dixie und BI-LO, aber auch neue Online-Dienste wie SpotHero (damit lassen sich Parkplätze buchen) Apple Pay an.

Blicken wir auf McDonalds. Die Fast-Food Kette ist von Beginn an mit an Bord. Das Unternehmen gab nun bekannt, dass 50 Prozent aller kontaktlosen Zahlungen über Apple Pay erfolgen. Nicht schlecht für einen Dienst, der gerade mal vier Wochen auf dem Markt ist. Dies zeigt, wie gut der Service angenommen wird. Apple macht das Bezahlen mit Apple Pay allerdings auch besonders einfach. iPhone 6 (Plus) vor das Bezahlterminal halten, Finger auf Touch ID legen. Fertig.

Die New York Times spricht von einem enormen Kundeinteresse. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern hat es Apple geschafft, die gesamte Aufmerksamkeit der Branche auf Apple Pay zu lenken. Innerhalb von nur drei Tagen verzeichnete das Unternehmen mehr als 1 Million Apple Pay Aktivierungen. Bei Whole Foods war Apple Pay bereits in den ersten Tagen für 1 Prozent des Umsatzes verantwortlich.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Somaro

    Ich glaube das zeigt eher, dass es bisher keiner geschafft hat elektronische Zahlung zu etablieren. In Deutschland würde die Schlagzeile heissen „100 % aller elektronischen Zahlungen gehen über Apple Pay“, was aber nichts über die Begeisterung des Dienstes aussagt, sondern nur über den Markt an Dienstleistern insgesamt.

    16. Nov 2014 | 10:51 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Kontaktlos zahlen kann man ja mit vielen Geräten oder auch Karten, also der Markt an Kontaktlosen Zahlen ist da und wird auch genutzt, z.B. Kontaktloses Zahlen mit der Kreidit oder Bankkarte ist in den USA und auch hier schon gang und gebe.
    Also sind die Zahlen, ziemlich gut. Trotz Kontaktlosen Zahlen mit der Karte müsste man bis jetzt immer noch Unterschreiben das hat gedauert und entfällt jetzt mit dem Fingerabdruck.

    16. Nov 2014 | 13:15 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Wenn ich mein Motorrad volltanke lande ich grundsätzlich unter 25 Euro, dann bezahle ich auch immer mit VISA Paywave, kurz vorgehalten, weder Pin eingeben noch unterschreiben und fertig. Wenn man die Pin eingeben muss kann man die Karte wirklich auch reinstecken, das macht dann keinen Zeitvorteil mehr fürs Kontaktlose zahlen. In Zukunft werd ich das auch beim tanken mit Apple Pay machen (wenns dann verfügbar ist), habe das iPhone sowieso in der Hand um die Sachen bei Spritmonitor einzutragen. Wunderschöne Lösung von Apple, freue mich drauf!

      16. Nov 2014 | 18:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.