iPhone 6S: Fotos zeigen Gehäuse

| 10:22 Uhr | 5 Kommentare

iPhone 6S: Die ersten Gehäuseteile zeigen sich. Während wir im vergangenen Jahr beim iPhone 6 die ersten Komponenten bereits im Frühjahr zu Gesicht bekommen haben, gelangen in diesem Jahr beim iPhone 6S die ersten Teile erst deutlich später ans Tageslicht. Rund zwei Monate trennen uns noch von der iPhone 6S Keynote und jetzt tauchen die ersten Fotos auf, auf denen das iPhone 6S bzw. das Gehäuse des iPhone 6S zu sehen ist.

iphone6s_gehaeuse5

Fotos zeigen iPhone 6S Gehäuse

Vorweg sei gesagt: ihr solltet keine großen optischen Änderungen beim iPhone 6S im Vergleich zum iPhone 6 erwarten. Rein äußerlich werden sich die Geräte kaum unterscheiden (wenn überhaupt). Lediglich im Gehäuseinneren wird Apple nachbessern. Dies bezieht sich nicht nur auf die verwendeten Komponenten, sondern auch auf die Art und Weise, wie sie im Gehäuse untergebracht werden.

iphone6s_gehaeuse4

Die eingebundenen Fotos (via 9to5Mac) zeigen keine äußeren Unterschiede zum iPhone 6. Auch die Farbe Space Gray wirkt genau so hell wie beim iPhone 6. Es war gemutmaßt worden, dass Apple auf ein dunkleres Space Gray wie bei der Apple Watch Sport setzt. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass es sich hierbei um einen Prototypen aus der Apple Zulieferkette handelt und sich Änderungen noch ergeben können. Auch bei der Breite, Länge und Dicke des Geräte soll es keine Unterschiede geben. Zumindest keine, die man mit dem Auge erkennt.

Im Gehäuseinneren gibt es die ersten Unterschiede. So sind die Befestigungen für das Logic Board neu positioniert. Dies deutet daraufhin, dass Apple das Innere neu designt, neue Komponenten verbaut und die Anordnung überarbeitet hat.

Die Gerüchte, dass Apple beim iPhone 6S auf eine Dual-Kamera-System setzen wird, bestätigen sich nicht. Zumindest nicht mit dem hier gezeigten Gehäuse. Es sind die Aussparungen für die iSight-Kamera, ein Mikrofon und den LED-Flash zu erkennen.

Sonst gibt es zu den Gehäuseteilen nicht viel zu berichten. Die Antennenstreifen sind nach wie vor vorhanden und die Aussparungen für den Connector, die Lautsprecher, Mikrofon sind an der selben Position wie beim iPhone 6 zu finden.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple das iPhone 6S gemeinsam mit dem iPhone 6S Plus Anfang September vorstellt. Die Geräte sollen über einen A9-Chip, 2GB Ram, eine 12MP Kamera und einen verbesserten Touch ID FIngerabdrucksensor verfügen.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • StefanE

    Wie ist denn der ausgeschnittene Apfel auf der Rückseite zu interpretieren ? Wird der wie die letzten Jahre gemunkelt beleuchtet sein ?
    Wäre aber unlogisch, da Apple mit dem neuen MacBook doch in der Sparte vom beleuchteten Apfel weggeht.

    01. Jul 2015 | 13:12 Uhr | Kommentieren
    • Markus

      Soweit ich weiß ist es so, dass dort der Apfel in einem anderen Material eingelassen wird. Sodass dieser dann auch schön glänzt. Beim iPhone 6 war es die gleiche Geschichte. An einen beleuchteten Apfel glaube ich da nicht…

      01. Jul 2015 | 13:41 Uhr | Kommentieren
      • StefanE

        Ok – danke für die Info !
        Man lernt ja gern mal was dazu 😉

        Ich persönlich glaube auch nicht daran – wäre das doch entgegen der Bestreben Apples die Akkulaufzeit zu optimieren.

        01. Jul 2015 | 13:47 Uhr | Kommentieren
        • Instinct23

          Obwohl eigentlich wäre das ein nettes Feature.
          Gibt dem iPhone etwas um sich aus der Masse abzusetzen.
          Einen Nachteil gibt es nicht.
          Nicht mal für die Batterie:
          Es wird beim Macbook auch nicht extra beleuchtet, sondern das Leuchten kommt von der Hintergrundbeleuchtung des Displays.

          01. Jul 2015 | 16:43 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Force Touch wird auch hoch gehandelt für’s iPhone 6S.

    01. Jul 2015 | 18:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *