iPhone-Marktanteile: Deutschland wächst überdurchschnittlich

| 13:11 Uhr | 0 Kommentare

Die Marktbeobachter von Kantar Worldpanel melden sich mit den jüngsten Smartphone-Marktanteilen zu Wort. Es zeigt sich, dass das iPhone weitere Marktanteile für sich gewinnen kann und in Europa und in vielen weiteren Ländern wächst. In Deutschland kann das iPhone sogar überdurchschnittlich zulegen.

iPhone rund um den Globus stark

Kantar hat die Smartphone-Marktanteile für das zweite Quartal 2015 analysiert. In den fünf wichtigen EU-Ländern (Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland) legte das iPhone zu. Gleichzeitig gab Android in Europa nach.

kantar050815

Ursprünglich war die Displaygröße für viele Mobilfunkkunden ausschlaggebend zu einem Android-Gerät zu greifen. Mit der Vorstellung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat Apple viele neue Smartphone-Käufer und Käuferschichten angesprochen. Außerdem sind die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit sowie die Qualität der verwendeten Materialien ein entscheidender Faktor zum iPhone zugreifen, so Dominic Sunnebo von Kantar.

Blicken wir auf die verschiedenen Länder und starten mit Deutschland. Hierzulande konnte das iPhone im Jahresvergleich um 2,6 Prozent und somit überdurchschnittlich im Vergleich zu den EU 5 Ländern zulegen. Apple blickt auf einen Marktanteil von 13,2 Prozent. Innerhalb der EU 5 Länder wächst der iPhone-Marktanteil um 2,1 Prozent. Besonders stark ist der iPhone-Marktanteil in Großbritannien (+5,5 Prozent), China (+7,3 Prozent) und Australien (+9,1 Prozent) gewachsen. Etwas getrübt werden die Zahlen durch einen Rückgang von 2,3 Prozent in den USA.

Im kommenden Monat wird mit der Vorstellung des iPhone 6S und iPhone 6S Plus gerechnet, kurz darauf wird der iPhone 6S Verkaufsstart erwartet. Die Geräte dürften unter anderem über einen A9-Chip, 2GB Ram, eine 12MP Kamera und über Force Touch verfügen. Dies dürfte die Apple Verkaufszahlen weiter beflügeln.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *