Steve Jobs Kinofilm: Erste Filmkritiken fallen sehr positiv aus

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Während der offizielle Steve Jobs Film mit Michael Fassbender in der Hauptrolle am 09. Oktober in die US-Kinos kommt und hierzulande am 12. November seine Premiere feiert, wurde dieser bereits am Samstag Abend im Rahmen des Telluride Film Festivals erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Die ersten Filmkritiken tauchen im Internet auf und stellen dem Film ein gutes bis sehr gutes Zeugnis aus. Auch Steve Wozniak ist von dem Film begeistert.

jobs_fassbender

Erste Filmkritiken zum Steve Jobs Kinofilm

Die Kollegen von Macrumors machen auf zwei Filmkritiken aufmerksam. Gegenüber Deadline gab Steve Wozniak folgendes zu Protokoll

When I caught up with him Wozniak told me that, unlike the Jobs  biopic with Ashton Kutcher, this one is totally authentic. “I saw a rough cut and I felt like I was actually watching Steve Jobs and the others (including Rogen’s dead-on portrayal of Wozniak), not actors playing them, I give full credit to Danny Boyle and Aaron Sorkin for getting it so right,” he enthusiastically told me.

Der Film sei absolut authentisch und als er die erste Rohfassung des Films gesehen haben, habe er tatsächlich Jobs sowie weitere Persönlichkeiten vor seinem geistigen Auge gesehen. Er lobte Regisseur Danny Boyle sowie Drehbuchautor Aaron Sorkin, dass der Film unglaublich nah an der Realität liege, so Woz.

Auch bei Variety gibt es ein Review. Hier heißt es unter anderem

Working with d.p. Alwin Kutchler, Boyle sometimes sends the camera hurtling after the characters in lengthy, down-the-corridor tracking shots; elsewhere, the brief transitional snippets between acts feature some fairly aggressive stylization, in line with his usual m.o. But for the most part, this is the filmmaker’s most reined-in picture in some time, as if a too-kinetic approach would interfere with the verbal energy of Sorkin’s script.

Jetzt gibt es laut BBC sogar die ersten Stimmen, dass er Film bzw. Schauspieler Michael Fassbender einen Oscar verdient hätten. Einen viel besseren Start hätte der Film nicht hinlegen können.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *