Apple baut neuen Campus in Texas für 7000 Mitarbeiter

| 8:22 Uhr | 1 Kommentar

Apples derzeit größtes Bauvorhaben ist zweifelsohne das „Raumschiff“ von Cupertino. In Austin, Texas, arbeitet der Konzern an seinem weltweit zweitgrößten Campus. Dieser soll auf über 100.000 Quadratmetern Bürofläche Platz für 7000 Mitarbeiter bieten. Damit würde Apple zum zweitgrößten Arbeitgeber in Central Texas – nach Dell mit 14.000 Beschäftigten.

Apple-Austin-Offices

Von dem Komplex aus will Apples sämtliche wirtschaftlichen Aktivitäten „in der westlichen Hemisphäre“ steuern. Ebenso sollen dort Arztpraxen, Unterrichtsräume, Restaurants, ein Fitnessstudio und ein Wellness-Zentrum untergebracht sein.

Apple möchte 282 Millionen Dollar investieren

Für das Vorhaben werde der iPhone-Hersteller von Stadt, Bezirk und Bundesstaat steuerliche Erleichterungen in Höhe von 34 Millionen Dollar erhalten. Im Gegenzug habe sich der Konzern verpflichtet, 3600 neue Stellen zu schaffen.

Die Kosten für den gesamten Bau inklusive Ausstattung werden mit 282 Millionen US-Dollar angegeben. Die Investitionen sollen im Laufe der nächsten zehn Jahre fließen, während das eigentliche Bauvorhaben schon 2016 abgeschlossen werden soll, so heißt es in dem Bericht von My Statesman.

Apple sieht Künstlerszene als Standortvorteil

Für Austin als Standort des neuen Campus spreche neben der großen Auswahl an gut ausgebildeten Arbeitskräften auch eine Kultur der Diversität, welche die Stadt in der Vergangenheit gepflegt habe, sagte die Personalchefin Apples, Denise Young Smith. Dazu zählte sie insbesondere die Musik- und Künstlerszene von Austin.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Mareike

    Klingt nach einem riesigen Projekt….

    08. Sep 2015 | 8:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *