4. Todestag: Steve Jobs (Update: Memo von Tim Cook)

| 14:54 Uhr | 0 Kommentare

Vier Jahre ist es mittlerweile her, wie die Zeit vergeht. Der heutige Montag (05.10.2015) stellt den vierten Todestag von Apple Mitbegründer Steve Jobs dar. Eine der größten Unternehmerpersönlichkeiten ist viel zu früh von uns gegangen. Der ein oder andere von euch wird sich vielleicht noch an den Todestag von Jobs erinnern und wie er davon erfahren hat. Uns ereilte die traurige Nachricht unmittelbar nach dem Aufstehen. Nach schwerer Krankheit verstarb Jobs am 05. Oktober 2011.

steve_jobs_rip

4. Todestag von Steve Jobs

Apple hat ein Genie verloren, welches hinter zahlreichen Produkten die treibende Kraft war. Gerne erinnern wir uns uns zahlreiche Apple Keynotes, bei denen Jobs auf der Bühne stand und mit seiner Art und Weise iPhone, iPad und Co. vorgestellt hat.

Eine der berühmtesten Keynotes der Neuzeit ist sicherlich die zur Vorstellung des Original iPhone im Jahr 2007. Jobs stand im Rahmen der Macworld auf der Bühne und begeisterte das Publikum. Acht Jahre später ist das iPhone bzw. sind Smartphones nicht mehr wegzudenken.

In den letzten Jahre (2012, 2013, 2014) erinnerte Apple jeweils an seinen Mitbegründer. Unter anderem schickte Apple CEO Tim Cook ein Memo an seine Mitarbeiter, bei derm er kurz auf die Verdienste von Jobs einging. Cook betonte, dass Jobs viele Produkte hinterlassen hat, die die Welt verbessern. Jobs habe Apple allerdings nicht nur zu Lebzeiten geprägt, sondern auch darüberhinaus. Er habe Werte hinterlassen, die Apple für immer prägen. Viele Projekte an denen Apple arbeitet, seien nach seinem Tod gestartet, allerdings sei sein Einfluss deutlich spürbar, so Cook im vergangenen Jahr.

Update 16:39 Uhr: Tim Cook lässt es sich nicht  nehmen, per Twitter auf den vierten Todestag von Steve Jobs aufmerksam zu machen.

Darüberhinaus hat sich der Apple Chef mit einem Memo an seine Mitarbeiter gerichtet. Den Kollegen von The Telegraph liegt eine Kopie des Schreibens vor.

Team,

Today marks four years since Steve passed away. On that day, the world lost a visionary. We at Apple lost a leader, a mentor, and many of us lost a dear friend.

Steve was a brilliant person, and his priorities were very simple. He loved his family above all, he loved Apple, and he loved the people with whom he worked so closely and achieved so much.

Each year since his passing, I have reminded everyone in the Apple community that we share the privilege and responsibility of continuing the work Steve loved so much.

What is his legacy? I see it all around us: An incredible team that embodies his spirit of innovation and creativity. The greatest products on earth, beloved by customers and empowering hundreds of millions of people around the world. Soaring achievements in technology and architecture. Experiences of surprise and delight. A company that only he could have built. A company with an intense determination to change the world for the better.

And, of course, the joy he brought his loved ones.

He told me several times in his final years that he hoped to live long enough to see some of the milestones in his children’s lives. I was in his office over the summer with Laurene and their youngest daughter. Messages and drawings from his kids to their father are still there on Steve’s whiteboard.

If you never knew Steve, you probably work with someone who did or who was here when he led Apple. Please stop one of us today and ask what he was really like. Several of us have posted our personal remembrances on AppleWeb, and I encourage you to read them.

Thank you for honoring Steve by continuing the work he started, and for remembering both who he was and what he stood for.

Tim

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *