Tim Cook wird Mitglied im Rat für den Umweltschutz in China

| 22:05 Uhr | 0 Kommentare

Apple und Tim Cook setzen sich weiter für den Umweltschutz ein. Dieses Mal geht es allerdings nicht um irgendwelche Umweltziele bei Apple, vielmehr wird Apple CEO Tim Cook Mitglied im Rat für den Umweltschutz in China. Genauer gesagt, stößt Cook zu weiteren Firmenchefs, die Mitglied im Rat für nachhaltige Urbanisierung in China sind.

tim_cook_keynote

Tim Cook engagiert sich für Umweltschutz in China

Tim Cook liegt der Umweltschutz am Herzen. Dies mag der Grund dafür sein, dass er sich nun im sogenannten Council for Sustainable Urbanization gemeinsam mit anderen CEOs dafür einsetzt, dass China seine Klimaziele erreicht und aktiv den Kampf gegen den Klimawandel aufnimmt. Zukunftorientiertes unternehmerisches Handeln, Engagement durch konkrete Aktionen sowie die Unterstützung der Regierung sollen dazu beitragen.

Wie das Paulson Institute, welches für die Kooperation zwischen den USA und China rund um die Umweltpolitik verantwortlich ist, mitteilt, gehören neben Cook auch Virginia Rometty (IBM), Mary Barra (General Motors) und Jack Ma Yun (Alibaba) dem „Umwelt-Rat“ an. Neben Cook wurde zudem Vanke CEO Wang Shi neu in den Rat berufen. Seitens Cook gibt es folgendes Statement

“Apple is committed to running our global operations on 100 percent renewable energy and we’re working hard to reduce emissions throughout our global supply chain,” said Apple CEO Tim Cook. “We look forward to participating in the CEO Council’s effort to advance China’s green transformation and hope to do our part in helping China reach its climate goals.”

Apple versorgt die eigenen Anlagen (Datenzentren, Büros etc.) nicht nur mit 100 Prozent mit erneuerbarer Energie, sondern arbeitet auch hart an der Reduzierung der Emmissionen innerhalb der weltweiten Zulieferkette.

Am 22. Oktober findet das nächste Treffen des Gremiums in Peking statt. Zu dieser Reise ist Cook im Laufe des heutigen Tages aufgebrochen. In diesem Jahr geht es unter anderem um energieeffiziente Gebäude und um „grüne“ Technologien.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *