Tim Cook: „Die nächste Generation der Kinder wird nicht wissen, was Bargeld ist“

| 18:44 Uhr | 10 Kommentare

Tim Cook ist derzeit auf Europa-Reise. In den letzten Tagen gastierte er unter anderem in England und Italien. Seinen jüngsten Auftritt hatte Cook bei einem Vortrag am Trinity College in Dublin (Irland). Dabei ging er unter anderem auf Apple Pay und das bargeldlose Bezahlen ein.

Apple Pay

Tim Cook spricht über Apple Pay

Während seines Vortrags sprach Cook nicht nur über Datenschutz und Privatsphäre, sondern auch über Apple Pay. Dabei äußerte er sich zum bargeldlosen Bezahlen und deutete an, dass die nächste Generation der Kinder nicht mehr wissen wird, was Bargeld überhaupt ist. Ein sehr interessante Aussage.

Wir gehen fest davon aus, dass Bargeld langfristig nahezu aussterben wird und Menschen immer mehr mit dem Handy, mit Karten oder sonstigen tragbaren Geräten bezahlen werden. Ob allerdings die nächste Generation schon kaum noch Bargeld zu Gesicht bekommen wird, bezweifeln wir an.

Apple setzt mit Apple Pay voll und ganz auf mobiles, bargeldloses Bezahlen. In den USA und Großbritannien wurde Apple Pay bereits eingeführt. Mit Australien, Kanada, Spanien, Singapur und Hong Kong hat Apple den Marktstart bereits für weitere Länder angekündigt. Ein Start hierzulande in Deutschland wäre uns lieber.

Kategorie: Apple

Tags: ,

10 Kommentare

  • Tom

    Viele Kinder wissen heute schon nicht mehr was Geld ist. Weil sie keins haben.

    13. Nov 2015 | 19:31 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Eine grauenhafte und beängstigende Vorstellung. Wenn durch einen technischen Fehler nicht mehr bargeldlos bezahlt werden kann, was dann? Das wäre der perfekte gläserne Mensch, es gäbe keine Geld-Freiräume mehr.

    13. Nov 2015 | 19:51 Uhr | Kommentieren
  • Rolf

    Ich arbeite neben dem Studium in einem der großen Elektromärkte an der Kasse und habe festgestellt das im Verhältnis oft große Beträge in Bar bezahlt werden. Wogegen selbst bei „Kleinkram“ bis 50€ öfter von Kunden zur Karte gegriffen wird.
    Ich weiß nicht wie das im Ausland ist, aber hier scheinen die Menschen wenn es um höhere Summen geht lieber zum Bargeld zu greifen. Das also bereits die „nächste Generation“ kein Bargeld mehr in der Hand halten wird wage ich, wie im Artikel, zu bezweifeln.

    13. Nov 2015 | 21:39 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Sehr optimistisch… leider ist der Aufwand beim digitalen bezahlen zu groß für Kleckerbeträge. Ein Kaffeeautomat der 100 Euro Umsatz im Monat generiert wird bestimmt keine Internet Verbindung bekommen und braucht weiterhin klimpergeld. Genau so fahrgeschäfte auf dem Rummel etc. Im normalen Handel mag das sein, aber da müsste sich alles auf ein System konzentrieren, am besten müsste es eine Bank geben die ein bezahlsystem anbietet. Z.B. müsste PayPal ein Girokonto anbieten und eine mobile bezahllösung. Oder Apple wird zur Bank, aufgrund des Eigenkapitals dürfte das dann auch die sicherste Bank der Welt sein 😀 nur mit den Zinsen wird es schwierig wenn sie nicht mit dem Geld arbeiten.

    14. Nov 2015 | 2:00 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Mit den Kaffee- und anderen Automaten bin ich mir nicht so sicher: Was kostet schon eine Internetverbindung im Vergleich zu den Kosten, weil regelmässig ein Servicearbeiter vorbeikommen muss, um die Münzen abzuholen und ggf. andere Münzen als Wechselgeld einzufüllen. Am Frankfurter Hbf habe ich schon einen Getränkeautomaten gesehen, bei dem man mit PayPal zahlen konnte.

      14. Nov 2015 | 8:35 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Kommt drauf an wo er steht… Am Bahnhof machen die massig Umsatz, es besteht meistens ein gutes Netzwerk (per Kabel oder Funk) und es gibt extra Leute die die Dinger warten. Wenn du in einer kleinen Firma son Ding hast wo am Tag 5…6 Leute einen Kaffee kaufen und der Schichtleiter einmal im Monat nachfüllt dann lohnt sich weder die Anschaffung von nem neuen Automaten für 8000 Euro noch Kabel fürs Internet zu verlegen usw. Und es wird immer solche Sachen geben wofür man Bargeld braucht.

        In den USA ist das vielleicht anders, da wird ja wirklich fast alles mit Karte bezahlt das ließe sich auch schon für die nächste Generation umstellen, aber hier Seh ich das eher erst deutlich später kommen.

        14. Nov 2015 | 14:48 Uhr | Kommentieren
  • Sagrido

    Ach was
    durch Europagereist ist er also. Ist er dabei auch an Deutschland vorbeigekommen?
    Wenn ja, dann dürfte er wissen, dass hier noch in 100 Jahren mit unhygienischen Metallstücken bezahlt wird – weil er ja Apple Pay hier niemals einführen wird.
    Der Rest der Welt ist halt viel moderner.

    14. Nov 2015 | 23:12 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Immerhin kann ich mit Bargeld anonym zahlen. Egal für was und egal an wen. So sind kleine Gefälligkeiten auf Gegenseitigkeit möglich 😉

    Wie soll ich sonst meinem Nachbarn seine Überproduktion von Abfallprodukten der Hanfpflanzen unbürokratisch abkaufen? Oder einem befreundeten Elektriker seine Auslagen für die Installationen am Wochenende in meinem Haus erstatten?

    15. Nov 2015 | 0:09 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Das ist doch mal ein guter Kommentar! 😉

      15. Nov 2015 | 17:38 Uhr | Kommentieren
      • Sagrido

        Ein ziemlich schrottiger Kommentar. Klar braucht man dafür Bargeld.
        Aber für so einen Scheiß…

        15. Nov 2015 | 17:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.