Telegram Messenger: Update bringt Supergroups, Quick-Reply und Admins für Gruppen

| 16:22 Uhr | 1 Kommentar

Die Entwickler von Digital Fortress LLC haben ihrem Telegram Messenger ein großes und sinnvolles Update spendiert. Ab sofort könnt ihr den Telegram Messenger in Programmversion 3.3 aus dem App Store herunterladen. Neben Bugfixes bringt das Update diverse Verbesserungen mit sich. Insbesondere Chat-Gruppen werden durch entsprechende Maßnahmen aufgewertet.

telegram293

Telegram Messenger 3.3

Mittlerweile gibt es Messenger wie Sand am Meer im App Store. WhatsApp ist ohne Zweifel gemeinsm mit dem Facebook Messenger der Platzhirsch und dahinter tummeln sich viele weitere Anbieter. Jeder Anbieter versucht sein User mit Features an sich zu binden und zu überzeugen. Das jüngste Update hat der Telegram Messenger erhalten.

Ab sofort können Gruppenadministratoren bestimmt werden. Diese können den Gruppennamen und das Bild ändern sowie Mitglieder hinzufügen und auch wieder entfernen. Bis dato konnten diese Maßnahmen von Jederman getroffen werden. Das Ganze dient insbesondere bei größeren Gruppen der Übersichtlichkeit.

Apropos „größere Gruppen“: Telegram bietet ab sofort sogenannte Supergroups an. Diese umfassen 1.000 Mitglieder. Gruppen, die das Limit von 200 Mitgliedern erreicht haben, können in eine Supergruppe (1000 Mitglieder) geändert werden.

Weiter geht es mit Quick Reply. In-App Benachrichtungen sind nun interaktiv und erlauben ein schnelles Antworte. Dazu einfach die Benachrichtigung runterziehen. Auch im Zusammenspiel mit watchOS gibt es eine Verbesserungen. Sprachnachrichten können direkt auf der Apple Watch angehört werden, dynamischer Text wird unterstützt. Zudem könnt ihr unpassende Bots und Kanäle können über die Profileinstellung gemeldet werden.

Telegram Messenger 3.3 ist 35,9MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Eddi

    Wahnsinn, der einzige Messenger der beständig um extrem sinnvolle Updates erweitert wird, open source, kostenlos und sicher ist.

    26. Nov 2015 | 23:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.