Geheimes Testlabor in Taiwan: Apple arbeitet an dünneren und energieeffizienteren Displays

| 12:51 Uhr | 0 Kommentare

Apple betreibt rund um den Globus verschiedene Forschungszentren, um an seinen Produkten zu arbeiten und neue Technologien zu erforschen. Während einige Forschungsstätten bekannt sind, betreibt Apple andere Einrichtungen im Verborgenen. Eine Einrichtung soll nun enttarnt worden sein.

apple_logo_kudamm_61px

Apples geheimes Testlabor in Taiwan

Wie Bloomberg unter Berufung auf mehrere Insider berichtet, betreibt Apple ein Testlabor im Norden Taiwans, um neue Display-Technologien zu erforschen. In dem Gebäude in Longtan sollen mindestens 50 Ingenieure beschäftigt sein und an neuen Displays für iPhone, iPad und Co. arbeiten.

Bei den Angestellten soll es sich um ehemalige Mitarbeiter des Displayherstellers AU Optronics Corp. und Qualcomm Inc. handeln. Apples Pressesprecherin Kristin Huguet wollte sich auf Nachfrage nicht zu dem Thema äußern.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple das geheime Testlabor seit Anfang dieses Jahres betreibt, um Displays dünner, leichter, heller und energieeffizienter zu machen. Die Ingenieure arbeiten an weiterentwickelten Versionen der LC-Displays (LCD), die Apple bisher bei seien iOS-Geräten und beim Mac einsetzt. Zudem erkundet Apple Möglichkeit, OLED in den genannten Produkten einzusetzen.

Erst kürzlich tauchte das Gerücht auf, dass Apple mittelfrisitg auf OLED-Displays beim iPhone setzen möchte. Zuletzt hieß es, dass dies frühenstens 2018 der Fall sein wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *