Microsoft bezeichnet das iPad Pro als ein „Companion-Gerät“

| 17:55 Uhr | 1 Kommentar

Apple vs. Microsoft: Ein weiteres Kapitel wird eröffnet. Während Apple seine Macs und iPads strikt trennt, setzt Microsoft mit seinen Surface-Modellen eine eine Hybrid-Lösung, die Computer und Tablet vereinen soll. Zuletzt stellte Mirosoft unter anderem das Surface Book und das Surface Pro 4 vor. Die bisherigen Surface-Modelle verkauften sich eher miserabel und so hofft Microsoft mit den neuen Modellen endlich die Verkaufszahlen ankurbeln zu können.

ipad_pro_test_7

Microsoft lästert übers iPad Pro „nur ein Companion-Gerät“

Nachdem sich Ende letzten Jahres Tim Cook zur neuen Surface-Generation geäußerte und diese als „Nicht Fisch – Nicht Fleisch“ bezeichnet hatte, schießt Microsoft nun zurück. Ein paar Stichelein beleben das Geschäft.

Dan Laycock, seines Zeichen Senior Communications Manager bei Microsoft gab gegenüber Trusted Reviews an, dass das iPad Pro nur ein „Companion-Gerät“ und kein vollständiger PC sei. Apple selbst positioniert das iPad Pro als PC-Ersatz, so ganz können wir dem allerdings nicht zustimmen, wie aus unserem iPad Pro Test zu entnehmen ist.

„Microsoft really wants you to only carry one device for tablet and PC use,“ said Laycock, at the Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. „Whereas the iPad Pro is always going to be a companion device.“

Im Rahmen der CES 2016 gab Laycock an, dass Microsoft dafür sorgen möchte, dass Anwender nur ein Gerät (Hybrid aus PC und Tablet) mit sich rumtragen müssen. Das iPad Pro sei lediglich ein Companion-Gerät, dass ein Zweit-Gerät benötigt, um alle Bedürfnisse abzudecken.

Auch zum Apple Stylus hielt Laycock ein paar Worte parat. Bislang, so der Microsoft Manager, habe Apple immer über einen Stylus gelästert. Nun würde Apple ebenso einen Stylus anbieten. Allerdings hat Laycock dabei vergessen, dass Apple das Gerät nicht als Stylus, sondern eher als Zeicheninstrument und nicht als Eingabeinstrument einstuft.

Kategorie: iPad

Tags: , , ,

1 Kommentare

  • Scheischmanfred

    Oh man wenn selbst Microsoft den Unterschied zwischen Stylus und Zeichengerät nicht unterscheiden kann… In den Pencil steckt fast mehr Hardware als in manchen Smartphones.

    Außerdem hat nicht Apple etwas gegen Stylus sondern eher Steve Jobs.

    08. Feb 2016 | 22:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.