NERDS: Steve Jobs Musical am Broadway

| 8:15 Uhr | 1 Kommentar

Die Rivalität zwischen Apple-Gründer Steve Jobs und Bill Gates von Microsoft ist legendär. Und sie gibt den Stoff für ein neues Musical ab. Das Stück heißt „Nerds“ und soll im April auf die Bühne kommen.

bill-gates-steve-jobs-musical-nerds (quelle: shutterstock)

Steve Jobs Musical

Ausgangspunkt ist der Kampf, den sich Apple und Microsoft über die Jahre geliefert haben. Man soll sehen, so schreibt das Magazin Variety, wie die beiden führenden Köpfe immer wieder aneinander geraten sind.

Variety gibt schon mal einen kurzen Eindruck vom Bühnenbild: Dort sind Projektskizzen ausgebreitet, Projektoren werfen Tech-Hologramme in den Raum und sogar eine eigens für das Stück entwickelte App wird eingesetzt. Und die hat es in sich. Denn mit ihr kann das Publikum in den Verlauf des Stückes eingreifen.

Ganz so ernst scheint „Nerds“ nicht gemeint zu sein. Der Produzent Carl Levin beschreibt es eher als Komödie. „Zum Brüllen komisch“ nennt Levin die Geschichte der IT-Pioniere. Bis die Vorbereitungen für den Start des Musicals abgeschlossen sind, soll auch die besagte App weiterentwickelt sein. Bei dieser Gelegenheit spricht Levin von einer „User Experience“ im Theater. „Wir probieren gerade neue und innovative Wege aus, um die Nutzererfahrung im Theater zu verbessern“, so Levin. Wie seltsam das klingt – der IT-Slang hat in der Kunstbranche Fuß gefasst. Bald gehen Apples Marketingexperten wohl ins Theater, wenn sie sie sich neue Vokabeln für ihre Produktpräsentationen abschauen wollen.

Die Nerds-App soll mit allen Generationen von Zuschauern kompatibel sein, sagt der Produzent. Das Schauspielerensemble steht zwar noch nicht fest. Aber immerhin ist das Drehbuch fertig.

Das Stück, das am Longacre Theater in New York City uraufgeführt werden soll, ist eine Gemeinschaftsarbeit von Jordan Allen-Dutton und Erik Weiner. Beide Drehbuchautoren hatten sich zuvor mit der Zeichentrickserie Robot Chicken einen Namen gemacht. Die Regie führt Casey Hushion, die Musik stammt von Hal Goldberg.

Auch die Ticketpreise sind schon fix: 39 Dollar soll eine Karte kosten. Der Start ist zwar erst im April, aber schon Ende März sollen erste Einblicke in das Musical gewährt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • DANEK

    schlimm..

    ein Musical über Facebook fehlt noch

    18. Jan 2016 | 11:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *