iOS 10 und OS X 10.12 erhalten deutlich verbesserte Fotos-App

| 21:29 Uhr | 3 Kommentare

Seit einiger Zeit setzt Apple sowohl unter iOS als auch unter OS X auf die Fotos-App. Zugegebenermaßen laufen die Apps bei uns ohne Probleme. Allerdings hatte Apple den Funktionsumfang in der Ursprungsversion im Vergleich zu iPhoto zum Teil stark beschnitten und sich auf Grundfunktionen konzentriert. Mittlerweile hat Apple bereits deutlich nachgebessert und mit Fotos 1.1 beispielsweise Geotagging, Umbenennen mehrerer Fotos, Plugins-Support und Alben sortieren nachgereicht.

apple_fotos_logo

Fotos-App soll mit iOS 10 und OS X 10.12 deutlich verbessert werden

Apple plant mit iOS 10 und OS X 10.12 die Fotos-App deutlich zu verbessern und diese wieder auf das Niveau von iPhoto zu heben. Unsere japanischen Kollegen von Macotakara sprechen davon, dass die Fotos-App auf mindestens das selbe Level wie iPhoto 9.6.1 für Mac bzw. iPhoto 2.0.1 für iOS gehoben wird.

Details sind nicht bekannt. Allerdings bot die iPhoto-Version für iOS unter anderem Korrektur-Pinsel, um Teile des Bildes z.B. mit dem Finger anzupassen, Markieren von Fotos und das Editieren von EXIF-Informationen. Fotos für Mac soll ebenso verbessert werden, allerdings soll das Funktions-Niveau von Aperture nicht erreicht werden. Dies ist in unseren Augen für den Normalanwender auch nicht notwendig. Aperture stellte im Vergleich zu iPhoto deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Hierfür gibt es reichlich Software von Drittanbietern. Im Juni 2014 hatte Apple die Aperture-Entwicklung eingestellt.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Sandra

    Bitte könnte Apple mal einführen dass es möglich ist , Videos aus dem Fotostream auf dem Iphoen abzuspeichern, das geht nämlich oder ging noch nie 🙁

    26. Feb 2016 | 8:36 Uhr | Kommentieren
  • MrT

    Keine Frage, dass „Fotos“ auf Mac eine Weiterentwicklung benötigt.

    Ich meine, man streicht Funktionen bis auf Null und muss sie dann wieder nachreichen und schafft es nach 2 Jahre noch immer nicht, den ursprünglichen Funktionsumfang von iPhoto zu erreichen?
    Aber das dann die Weiterentwicklung der Foto-App auf Handy und Mac eine neue Version des Betriebssystems ausmacht und somit das „Killerfeature“ sein wird?
    .
    Man könnte das Gefühl haben, Apple gehen aktuell etwas die Ideen aus.

    26. Feb 2016 | 9:41 Uhr | Kommentieren
  • P

    Ich wäre ja schon zufrieden, wenn ich richtige Alben/Ordner auf dem iPhone anlegen könnte.

    26. Feb 2016 | 13:41 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *