Apple stellt Aperture-Entwicklung ein

| 20:08 Uhr | 5 Kommentare

Bislang können sich Mac-Nutzer entscheiden, ob sie zur Fotoverwaltung /-bearbeitung auf die in OS X integrierte iPhoto-App zurück greifen oder Aperture kostenpflichtig im Mac App Store hinzukaufen. Dies wird sich zukünftig allerdings ändern.

aperture_mac_app_store

Im Rahmen der Worldwide Developers Conference Anfang dieses Monats hat Apple sowohl für iOS als auch OS X eine neue Foto-App vorgestellt. Die iOS 8 Fotos-App wird ab Herbst dieses Jahres zur Verfügung stehen. Zwar erscheint auch OS X Yosemite im Herbst 2014, die zugehörige neue Foto-App wird allerdings erst Anfang 2015 nachgereicht.

fotos_osx_anfang_2014

Wie Apple nun gegenüber Loopinsight bestätigt hat, wird in diesem Zusammenhang die Entwicklung von Aperture eingestellt. iPhoto und Aperture werden nicht mehr fortgeführt. Die Foto-App springt an diese Stelle und wird sozusagen der Nachfolger von iPhoto.

“With the introduction of the new Photos app and iCloud Photo Library, enabling you to safely store all of your photos in iCloud and access them from anywhere, there will be no new development of Aperture,” said Apple in a statement provided to The Loop. “When Photos for OS X ships next year, users will be able to migrate their existing Aperture libraries to Photos for OS.”

Apple stellt das professionelle Aperture ein und führt zukünftig nur noch eine Foto-App für OS X fort. Besonders freuen wir uns auf das Zusammenspiel mit der iCloud Fotomediathek. Gleichzeitig machte das Unternehmen klar, dass andere professionelle Software, wie z.B. Logic Pro oder Final Cut Pro ganz normal weiterentwickelt und nicht eingestellt werden.

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

5 Kommentare

  • Jan

    Mist ! Ich arbeite nun schon seit 5 Jahren mit Aperture. Ich habe zwischendurch immermal wieder Lightroom probiert, aber das Programm kann mir nicht so einen geschmeidigen Workflow bieten wie Aperture.
    Ich finds schon fast ne Frechheit.

    27. Jun 2014 | 23:43 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Es wird dich ja auch niemand daran hindern, Aperture einfach weiterhin zu benutzen! Nur wird es eben keine neue Version mehr geben.

      28. Jun 2014 | 0:47 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Wenn ich es richtig verstanden habe, übernimmt dann die FotoApp die Aufgaben von Aperture. Bei gleichem Bearbeitungsumfang. Denn sonst wäre es schließlich unsinnig, Aperture und iPhoto aufzugeben.
    Nur unschön für die, die kein 10.10 aufspielen können/wollen.

    28. Jun 2014 | 11:58 Uhr | Kommentieren
  • Andre

    Aperture ist ein Profi-Tool und was Apple damit anstellt (oder auch nicht mehr), ist seit längerem klar… Ich habe schon vor etwa zwei Jahren nach LR gewechselt, weil wesentliche Funktionen nicht implementiert wurden.
    Aus meiner Sicht als (ehemaliger) professioneller Nutzer, der noch ein paar Tausend Fotos unter Aperture liegen hat, kann ich das Verhalten von Apple gegenüber seinen langjährigen treuen professionellen Nutzern nur als peinlich oder sogar unverschämt bezeichnen. Schließlich haben die Profis Apple auch in schlechten Zeiten die Fahne gehalten…
    @ Ray: Die künftige App wird definitiv nicht Aperture ersetzen können, siehe die Kastrate von Pages, Numbers a. s. o.

    29. Jun 2014 | 17:29 Uhr | Kommentieren
    • Andre

      … und meinen Link auf eine Seite mit weiterführenden Infos hat man gestrichen…

      30. Jun 2014 | 18:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen