iCloud-Nacktbilder: Angeklagter bekennt sich schuldig

| 14:44 Uhr | 0 Kommentare

Der ein oder andere von euch wird sich noch an September 2014 und den sogenannten iCloud-Nacktbilder-Skandal erinnern. Von heute auf morgen tauchten im Internet zahlreiche Nacktbilder von Promis auf, die aus den iCloud-Konten der jeweiligen Besitzer entwendet wurden. Betroffen waren unter anderem Jennifer Lawrence, Victoria Justice, Emily Browning, Kate Bosworth, Jenny McCarthy und Kate Upton.

iCloud Symbol

iCloud-Nacktbilder: Angeklagter bekennt sich schuldig

An der Echtheit der Fotos wurde nie gezweifelt und verschiedene VIPs habe den Diebstahl der Fotos bestätigt. Unbekannte behaupteten, dass diese aus einem iCloud-Hackerangriff stammen. Eine iCloud-Sicherheitslücke gab es jedoch nicht, vielmehr gab es einen gezielten Phishing-Angriff auf die AppleID inkl. Passwort der Betroffenen.

Vor Gericht hat sich der 36-jährige Ryan Collins nun schuldig bekannt. Insgesamt griff er von über 100 unterschiedlichen Personen Gmail- und iCloud-Daten ab, von dem der Großteil Celebrities war. Zwischen November 2012 und September 2014 schickte Collins sogenannte Phishing-Mails an die VIPs. Erhielt er die Anmeldedaten zur iCloud oder zum Google-Konto hatte er Zugriff auf alle hinterlegten Daten. 50 iCloud- und 72 Gmail-Konten waren betroffen. (via 9to5)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.