Tim Cook beim Startup Fest in Amsterdam: Apple als Mobilfunkanbieter, Apple Watch, Tipps für Startups und mehr

| 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Apple CEO Tim Cook nutzt den verhältnismäßig ruhigen Mai für Geschäftsreisen. Zunächst besuchte er Peking, anschließend war er mehrere Tage in Indien zu Gast und gestern traf er in den Niederlanden ein, um das sogenannte Startup Fest in Amsterdam zu eröffnen.

cook_amsterdam

Tim Cook im Interview

Apple Chef Tim Cook hat am frühen Nachmittag das Startup Fest in Amsterdam eröffnet und nahm dabei unter anderem an einer Frage-Antwort-Runde mit Neelie Kroes teil. Es wurde über viele verschiedene Themen gesprochen. Die wichtigsten Aussagen von Cook haben wir für euch zusammengefasst.

App Store als idealer Marktplatz

In dem Interview ging es unter anderem um den App Store. Dieser würde Startups ein ideales Umfeld für ihre Apps bieten. Entwickler könnten sich auf das wesentlich konzentrieren, die technische Abwicklung werde komplett von Apple übernommen. Junge Unternehmer sollten sich grundsätzlich auf das wesentliche konzentrieren. Apple wolle Unternehmen dabei helfen. Unter anderem werde Apple diesbezüglich ein iOS Entwicklerzentrum in Neapel eröffnen.

Apple als Mobilfunkanbieter

In dem Gespräch ist Tim Cook auch auf die Möglichkeit eingegangen, dass Apple zum Mobilfunkanbieter bzw. MVNO (Mobile Virtual Network Operator) wird. Bereits letztes Jahr hatte eine Apple Pressesprecherin diesem Unterfangen eine Absage erteilt. Auch Cooks Aussage deutet daraufhin, dass Apple nicht zum Mobilfunkanbieter wird.

Our expertise doesn’t extend to the network. We’ve worked with AT&T in the US, O2 in the UK, as well as T-Mobile and Orange, and we expanded as we learned more. But generally, the things Apple likes to do, are things we can do globally.

We don’t have the network skill. We’ll do some things along the way with e-SIMs along the way, but in general, I like the things carriers do.

Es heißt, dass Apple nicht über ausreichend Expertise verfügt, um Mobilfunkprovider zu werden. Man arbeite mit verschiedenen Anbietern zusammen und lerne daraus. Grundsätzlich mache Apple Dinge, auf die man Lust habe. Dazu gehört es Services weltweit anzubieten. Allerdings besitzt Apple nicht das Know-How, um so ein Unterfangen (Mobilfunkanbieter) auch durchzuführen. Vielmehr wolle man sich auf die E-SIM konzentrieren.

Apple Watch mit großem Potential

Eines Tages werde man zurückblicken und sich wundern, wie man ohne Apple Watch leben konnte, so Cook. Der Heilige Gral liege in der Möglichkeit, immer mehr und mehr überwachen zu können und so mehr Dinge über den eigenen Körper zu erlernen. Mit den heutigen Technologien sei dies jedoch noch nicht möglich, Aber in den kommenden Jahren wird es noch reichlich Neuigkeiten geben.

Schüler sollten Programmieren lernen

Auch auf das Thema Schulbildung ist Cook eingegangen. Der Apple Chef spricht sich dafür aus, dass das Thema „Programmieren“  bzw. „Coding“ mit in den Schulplan aufgenommen wird und Schüler frühzeitig an das Thema herangeführt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.