iOS 10 vorgestellt: Größtes iOS-Update aller Zeiten

| 21:24 Uhr | 5 Kommentare

iOS 10 vorgestellt. Apple hat die heutige WWDC Keynote genutzt, um einen Ausblick auf die Zukunft von iOS zu geben. Kurzum: Craig Federighi stand auf der Bühne und hat iOS 10 präsentiert. Eigenen Aussagen zufolge, ist iOS 10 das größte iOS-Update aller Zeiten. In der Kürze der Zeit können wir dies noch nicht beurteilen, allerdings hat Apple zahlreiche spannende Neuerungen rund um iOS 10 angekündigt. Es gibt große Veränderungen für den Sperrbildschirm, viele Neuerungen innerhalb der Nachrichten-App, eine neue Home-App für HomeKit, Verbsserugen für Siri, Apple Music wurde komplett überarbeitet und vieles mehr.

ios10_apps

iOS 10 vorgestellt

Lockscreen, Kontrollzentrum & Benutzererfahrung

Apple hat sich allerhand Neuerungen einfallen lassen, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Hebt ihr zum Beispiel euer iPhone hoch, so wacht dieses kurz auf und ihr könnt verpasste Nachrichten checken. Informationen auf dem Lockscreen werden besser angezeigt und ihr könnt mit 3D Touch deutlich besser mit diesen interagieren.

ios10_lockscreen

Auch das Kontrollzentrum wurde verbessert. So erhalten Apple Music und die Home-App für HomeKit einen eigenen Reiter innerhalb des Kontrollzentrums.

Nachrichten-App

In Sachen Nachrichten-App hat Apple deutlich aufgerüstet und diese mit vielen kleinen Dingen aufgewertet. Es gibt beispielsweise rich-links (Links werden mit einer Vorschau angezeigt), die Bubbles können visualisiert werden, ihr könnt Scribbles nutzen oder Nachrichten per Handchrift verschicken. Text kann automatisch in Emojis umgewandelt werden und einiges mehr. Zudem werden Emojis jetzt 3x so groß dargestellt.

ios10_nachrichten_rich

Zudem öffnet Apple die Nachrichten-App für Entwickler, so dass diese beispielsweise Sticker etc. entwickeln und im App Store bereit stellen können.

Siri

In iOS 10 kann Siri auf wichtige neue Bereiche ausgeweitet werden und ist durch das Zusammenspiel mit den Apps im Stande mehr denn je zu leisten. Erstmalig können Entwickler auf der Intelligenz aufbauen, die Siri bietet und es Nutzern ermöglichen, lediglich unter Verwendung ihrer Stimme mit ihren Apps zu interagieren.

SiriKit hilft Entwicklern bei der einfachen Gestaltung ihrer Apps, um mit Siri für Nachrichtenübermittlung, Telefonanrufe, Fotosuche, Fahrdienstbuchungen, individuellen Zahlungsverkehr und Workouts zusammenzuarbeiten. Demnächst könnt ihr also ein Taxi mit Siri rufen oder die Pizza „Alla Diavolo“ bestellen.

Karten-App

Ab sofort mit neuen Erweiterungen den Entwicklern zugänglich, können Apps wie OpenTable Reservierungen direkt in Karten integrieren und Dienste wie Uber und Lyft können es Nutzern erleichtern eine Fahrt zu buchen, ohne die Karten App jemals verlassen zu müssen. Karten ist sogar noch schlauer mit neuer Intelligenz, die basierend auf der Routine oder den Terminen im Kalender eines Anwenders proaktiv Wegbeschreibungen liefert, davon ausgehend zu welchem Ort man am wahrscheinlichsten als nächstes möchte. Sobald eine Route geplant wurde, kann Karten entlang der Strecke nach Tankstellen, Restaurants, Cafés und mehr suchen und eine Einschätzung darüber abgeben, wie sich ein möglicher Halt auf die Länge der Fahrt auswirkt.

Fotos-App

Auch die Fotos-App wurde verbessert. Fotos in iOS 10 hilft dabei seine geliebten und vergessenen Ereignisse in der Foto-Mediathek wiederzuentdecken, indem sie automatisch in Erinnerungen zum Vorschein gebracht werden. Erinnerungen durchsucht sämtliche Fotos und Videos und findet geliebte und vergessene Ereignisse, Reisen und Menschen und präsentiert diese in einer Sammlung. Eine Erinnerung beinhaltet außerdem den Erinnerungsfilm, ein automatisch bearbeiteter Film mit Titelmusik, Filmtiteln und cineastischen Übergängen.

Home-App

Apple bietet mit iOS 10 eine Home-App an, mit der ihr euer Zuhause steuern könnt. Zubehörprodukte können individuell verwaltet oder in Szenen gruppiert werden, sodass sie mittels eines einzigen Befehls zusammenarbeiten und über Siri bedient werden können.

Apple Music

Apple hat seiner Musik-App ein komplett neues Design verpasst und auf den ersten Blick kann sich dieses in jedem Fall sehen lassen. Die App wirkt deutlich aufgeräumter und man hat das Gefühl, dass man schneller zu seiner Musik gelangt. Die Reiter Mediathek, Für Dich, Browse und Radio wurden völlig neu gestaltet, um eine verbesserte Orientierung zu ermöglichen. Außerdem ist ein Search-Tab dazugekommen, um das Auffinden von Musik noch einfacher zu machen.

ios10_voicemail_trans

Zusätzliche iOS 10-Funktionen

  • Die Intelligenz von Siri bietet neue QuickType Funktionen, darunter kontextuelle Vorhersagen, um relevante Informationen basierend auf Standort, Verfügbarkeit laut Kalender oder Kontakten hervorzuheben; und vorausschauendes Schreiben unterstützt verschiedene Sprachen, ohne die Tastatur zu wechseln.
  • Telefon ermöglicht die Integration von VoIP-Anrufen von Drittanbietern, Transkription von Voicemails und eine neue Erweiterung der Anrufer ID für Spam-Warnungen.
  • Aktualisierungen der eingebauten Apps umfassen eine geteilte Bildschirmansicht bei Safari für iPad, Zusammenarbeit von Notizen und Bearbeiten von Live Photos.
  • Apple Pay kann jetzt zusätzlich zum Bezahlen in Geschäften und Apps genutzt werden, um einfach, sicher und privat auf teilnehmenden Webseiten in Safari einzukaufen.
  • Bedtime Alarm in der Uhr App ermöglicht das Einstellen regelmäßiger Schlafzeiten und das Erhalten von Erinnerungen an die Schlafenszeit.

Verfügbarkeit

ios10_ios_geraete

Die iOS 10 Beta 1 wird noch heute für registrierte Entwickler zur Verfügung stehen. Eine Public Beta folgt im Juli und die finale Version wird Apple im Herbst freigeben.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Der Preview-Website zufolge wird es zusätzlich zu den bei der Keynote aufgeführten Geräten auch noch iPad 2, iPad (3. Gen.), iPad mini sowie iPod touch (5. Gen.) unterstützen. Eigenartigerweise fehlt aber das iPhone 4s, obwohl dieses ebenfalls über einen A5 (800 MHz) und 512 MB RAM verfügt.

    13. Jun 2016 | 22:09 Uhr | Kommentieren
  • Apfellieferrant

    Schade, dass es keinen „Dark Mode“ gibt, hätte mir sehr zugesprochen.

    13. Jun 2016 | 23:25 Uhr | Kommentieren
  • Christian

    Die Musik App sieht unglaublich scheisse aus. So sahen Webseiten zu html 2 Zeiten aus. Hier eine fette h1 und dort eine dünnere rote h2. Extrem lächerlich und definitiv ein großer Rückschritt in dem Design. Auch die Coveransicht ist ein Rückschritt. Warum einen Rand lassen wenn man doch den vollen Screen nutzen kann?! Höhepunkt ist das Menü. Das man durch das wischen von unten nach oben erlangt. Ich muss ernsthaft nachdem ich mein iPhone in dem lockscreen versetzt habe nach oben wischen, um das Menü zu bekommen und dann erst nach links wischen, um meine Musik steuern zu können. Jeder Usabilty Experte kriegt da ein nervöses Zucken im Auge. Sehr schade Apple! Eine riesiger Rückschritt!

    14. Jun 2016 | 8:55 Uhr | Kommentieren
    • Jeffrey

      Mit der Musik App muss ich dir recht geben, das sieht nicht schön aus. Auch das Kontrollcenter Design fand ich vorher besser. Überall diese extrem abgerundeten Vierecke (Center, Benachrichtigungen).

      14. Jun 2016 | 9:14 Uhr | Kommentieren
  • Benni

    Naja, finde nicht, dass es das größte Update ist, wie Apple das so schön behauptet .. Da fand ich den Schritt von iOS 6 auf iOS 7 größer ..

    14. Jun 2016 | 13:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.