Samsung startet Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 wegen explodierender Akkus (Update)

| 10:48 Uhr | 4 Kommentare

Vor rund einem Monat hat Samsung das Galaxy Note 7 vorgestellt und Mitte August auf den Markt gebracht. Seitdem gibt es verschiedene Berichte, dass das Gerät beim Ladevorgang explodiert oder Feuer fängt. Nun gibt Samsung eine Rückrufaktion für das Gerät bekannt.

galaxy_note_7

Explodierende Akkus: Rückrufaktion des Samsung Galaxy Note 7

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Samsung die Auslieferung des Galaxy Note 7 gestoppt hat, um weiterführende Tests durchzuführen. Diese führen nun dazu, dass Samsung das Gerät zurück ruft.

Wie das Recode brichtet, hat Samsung eine Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 angekündigt. Grund sind Berichte, dass das Gerät beim Ladvorgang Feuer fängt oder explodiert. Samsung gab gegenüber Recode an, das es Probleme mit dem Akku gibt. Aktuell sind dem Unternehmen 35 Geräte mit Akkuproblemen in Südkorea bekannt. Nun ruft man alle Geräte zurück.

“Because our customers’ safety is an absolute priority at Samsung, we have stopped sales of the Galaxy Note 7,” Samsung said in a statement to Recode. “For customers who already have Galaxy Note 7 devices, we will voluntarily replace their current device with a new one over the coming weeks.”

Kunden, die bereits ein Samsung Galaxy Note 7 besitzen, werden in den „nächsten Wochen“ ein Austauschgerät erhalten. Samsung betont, dass die Kundensicherheit höchste Priorität habe und man nun mit den Zulieferern zusammenarbeite, um die Probleme in den Griff zu bekommen.

Für Samsung alles andere als optimal. Wir können nur hoffen, dass aufgrund der defekten Akkus niemand zu schaden kommt. Der Verkaufsstart des Galaxy Note 7 läuft unrund. Vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass das Displayglas anfälliger gegen Kratzer ist, als angenommen. Zudem zeigte sich im Benchmark-Test, dass das iPhone 6S leistungsstärker als das Galaxy Note 7 ist.

Update 11:48 Uhr: Mittlerweile hat Samsung auch auf der eigenen Webseite ein offizielles Statement zum Galaxy Note 7 abgegeben.

Samsung is committed to producing the highest quality products and we take every incident report from our valued customers very seriously. In response to recently reported cases of the new Galaxy Note7, we conducted a thorough investigation and found a battery cell issue.

To date (as of September 1) there have been 35 cases that have been reported globally and we are currently conducting a thorough inspection with our suppliers to identify possible affected batteries in the market. However, because our customers’ safety is an absolute priority at Samsung, we have stopped sales of the Galaxy Note7.

For customers who already have Galaxy Note7 devices, we will voluntarily replace their current device with a new one over the coming weeks.

We acknowledge the inconvenience this may cause in the market but this is to ensure that Samsung continues to deliver the highest quality products to our customers. We are working closely with our partners to ensure the replacement experience is as convenient and efficient as possible.

4 Kommentare

  • Apple Fanboy

    Ganz schön peinlich!, dafür dass sich Samsung immer wieder tolle Werbeaktionen ausdenkt, um Apple schlecht darzustellen….
    Vielleicht sollte Samsung lieber ihr Geld in die Entwicklung und nicht in schlechte Werbung stecken.

    02. Sep 2016 | 15:33 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Vorab: Ich bin Apple-Nutzer.

      Aber den Kommentar ist ja mal ganz schön peinlich. Dass du dich Apple Fanboy nennst, okay. Aber du erfüllst ja jegliche Vorurteile eines Fanboys.

      Es sind auch schon genügend Apple-Geräte „explodiert“, u.a. sind dort auch Leute (schwer) verletzt worden oder sogar gestorben.

      Entweder lag das an einem Defekt am Gerät (was von Apple natürlich bedauert wurde) oder an der Verwendung von billigem Drittanbieterzubehör.

      Dafür, dass viele Apple-Fanboys jetzt den Mund groß aufreißen, sollten sie sich lieber mal zurückhalten. Denn beim nächsten „iPhone explodiert, Nutzer schwer verletzt, Sammelklage gegen Apple gestartet“-Artikel kommen die Samsung-Fanboys angerannt und der lächerliche Kinderkrieg geht immer weiter.

      Ihr seid einfach nur peinlich, liebe Fanboys, egal, ob ihr zu Apple oder zu Samsung steht.

      LG
      Ein Apple-Nutzer, der sich einen Schei* um sowas schert

      02. Sep 2016 | 20:46 Uhr | Kommentieren
      • Gast

        Es sollte „Aber dein Kommentar“ heißen.

        02. Sep 2016 | 20:46 Uhr | Kommentieren
  • Matthias

    Kinder Kinder.
    Man kann nur hoffen das niemand verletzt wird. Und hoffen wir mal das das nächste iPhone nicht einen ähnlichen Burg hat.

    03. Sep 2016 | 5:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.