Samsung Galaxy Note 7 Akku-Debakel: Gerüchte zum iPhone 7 Schuld?

| 17:05 Uhr | 0 Kommentare

Den Verkaufsstart zum Galaxy Note 7 hat Samsung völlig vergeigt. Zunächst kamen Berichte auf, dass das Display anfälliger gegen Kratzer, anschließend folgten erste Benchmark-Tests, die zeigten dass die Geräte schwächer sind als das iPhone 6S und kurz darauf wurden Probleme zum verbauten Akku bekannt. Diese explodieren oder fangen Feuer, wenn das Galaxy Note 7 geladen wird. Samsung startete eine Rückrufaktion der Geräte und so langsam aber sicher kommen ein paar Hintergrunddetails ans Tageslicht.

galaxy_note_7

Gerüchte zum iPhone 7 Schuld am Galaxy Note 7 Akku-Debakel?

Nicht nur wir haben in den Wochen und Monaten vor der iPhone 7 Keynote die Gerüchte zu dem Gerät verfolgt. Auch Samsung hat die Berichterstattung verfolgt und vermutlich eigene Quellen zu Rate gezogen, um zu erfahren, welche Features das neue iPhone 7 besitzen wird.

Einem aktuellen Bericht zu Folge, war das iPhone 7 Schuld am Galaxy Note 7 Akku-Debakel. Die Kollegen von Bloomberg informieren und fassen die Geschehnisse zusammen. Nachdem die ersten Gerüchte zum iPhone 7 aufkamen und es in diesen unter anderem hieß, dass Apple das Design der Geräte nur minimal anpassen wird, sah man bei Samsung eine riesige Chance.

Die Samsung Manager wollten besonders viele neue Funktionen implementieren und das Gerät um jeden Preis vor dem iPhone 7 vorstellen und auf den Markt bringen. Demnach habe man das Samsung Event früher als im Vorjahr platziert und die Entwicklung beschleunigt. Zudem entschied sich Samsung bei der Namensgebung dazu, dass Galaxy Note 6 auszulassen und direkt auf das Note 7 zu setzen.

Das Ergebnis ist mittlerweile bekannt. Der interne Druck bei Samsung übertrug sich auch auf die eigenen Zulieferer. Je früher die Geräte in die Massenproduktion gehen, desto früher kann man hohe Stückzahlen an potentielle Kunden verkaufen, so der Plan. Unter anderem wurde der Akku-Hersteller SDI unter Druck gesetzt. Übrigens ein Unternehmen, welches zu Samsung gehört.

Der Plan war grundsätzlich gut. Allerdings wurde dieser augenscheinlich am Ende mit einer zu heißen Nadel gestrickt. Samsung hat einen Image- und finanziellen Schaden erlitten und dieser muss nun aufgefangen werden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.