WSJ: iPhone 8 mit Curved-OLED Display – vermutlich 2017

| 17:44 Uhr | 0 Kommentare

Bereits mehrere sogenannte Insider haben in den letzten Wochen vermeldet, dass Apple im kommenden Jahr beim iPhone 8 zumindest bei einem Modell auf eine neue Display-Technologie setzen wird. Anstatt LCD könnte OLED zum Einsatz kommen. Nun gibt es die nächsten Gerüchte.

iphone7_plus_test_6

WSJ: iPhone 8 mit Curved-OLED Display – vermutlich 2017

Zum Wochenstart wirft das Wall Street Journal seinen Hut in die Ringmitte. Demnach arbeitet Apple an einem iPhone mit OLED-Display, welches vermutlich im kommenden Jahr vorgestellt wird. Die Kollegen berufen sich bei ihrer Aussage auf die Apple Zulieferkette. Aus dieser ist zu hören, dass Apple gefordert habe, die Produktion von OLED-Displays zu erhöhen. Gleichzeitig habe Apple Prototypen-Displays angefordert, die eine höher Auflösung bieten sollen, als die bisherigen Samsung Smartphones.

Im kommenden Jahr feiert das iPhone seinen zehnten Geburtstag. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple dem iPhone im Jahr 2017 ein großes Update spendiert und unter anderem auf OLED setzt. Bis dato steht allerdings noch nicht fest, in welche Richtung es beim 2017er exakt geht. Es heißt, dass Apple mit mehr als 10 iPhone-Prototypen hantiert.

Samsung, Xiaomi, Google und viele weitere Smartphone-Hersteller setzen bereits auf OLED. Diese Displays sind dünner, leichter, kontrastreicher und verbrauchen weniger Strom. Gleichzeitig sind diese jedoch teurer zu produzieren.

Vermutlich wird Apple bei OLED-Displays hauptsächlich auf Samsung als Zulieferer setzen. Um flexibler zu sein, will man unbedingt LG Display, Japan Display und Sharp mit ins Boot holen. Apple hat das „Problem“, dass der Hersteller besonders viele Komponenten bei einem neuen iPhone-Modell benötigt, da die Verkaufszahlen insbesondere in den ersten Monaten sehr hohe Stückzahlen erfordern. Nur wenn das sichergestellt ist, wird Apple eine neue Komponente beim iPhone verbauen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.