„One Night Shot on iPhone“ – Apple demonstriert nächtliche Fotografie

| 17:38 Uhr | 0 Kommentare

„One Night Shot on iPhone“ – Apple startet am heutigen Tag eine neue Kampagne, um die Leistungsfähigkeit der iPhone Kamera ins rechte Licht zu rücken. Über die mehrfach ausgezeichnete „Shot on iPhone“-Kampagne haben wir in den letzten Jahren immer mal wieder berichtet. Nun geht es weiter und das Motto lautet dieses Mal „One Night Shot on iPhone“.

„One Night Shot on iPhone“

Die Fotoqualität der iPhone-Kamera hat sich seit dem Original iPhone aus dem Jahr 2007 dramatisch verbessert. Im vergangenen Herbst hat die iPhone Kamera, speziell durch das Dual-Kamerasystem beim iPhone 7 Plus, nochmal einen enormen Schub erhalten.

Das iPhone ist unser ständiger Begleiter und man greift immer öfter auf die Kamera des Gerätes zurück. Wir wollen damit nicht sagen, dass digitale Spiegelreflexkameras komplett verdrängt werden, allerdings sind die Fotos, die mit dem iPhone 7 Plus geschossen werden sehr beeindruckend. Wir nutzen unser iPhone mittlerweile nicht mehr nur, um mal eben einen Schnappschuss zu schießen.

Wie eingangs erwähnt, startet Apple am heutigen Tag die neue iPhone Kampagne „One Night Shot on iPhone“ in insgesamt 25 Ländern. Die Fotos, wurden am 5. November 2016 zwischen Abenddämmerung und Tagesanbruch aufgenommen. Fotografen aus der ganzen Welt haben mit ihrem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus spektakuläre Aufnahmen in besonders herausfordernden Lichtverhältnissen gemacht – von arktischen Eishöhlen und indonesischen Vulkanen, über die Clubs von Johannesburg bis hin zu den Dächern über Shanghai. Die Bilder demonstrieren, wieviel Qualität die iPhone 7 und iPhone 7 Plus Kamera speziell auch bei wenig Licht bietet.

Wie beliebt die iPhone als Kamera ist, haben wir erst neulich beim Blick auf die Flickr Jahresstatistik 2016 festgestellt. 8 der 10 beliebtesten Kameras auf Flickr waren im abgelaufenen Jahr iPhones, mit dem iPhone 6, iPhone 5S und iPhone 6S unter den Top 3. Darüberhinaus waren iOS-Geräte für 47 Prozent aller von der Flickr-Community geschossener Fotos verantwortlich.

Infos zur Technik der iPhone 7 (Plus) Kamera

Die Kamera des iPhone 7 und iPhone 7 Plus bietet im Vergleich zum Vorgängermodell ein nochmals verbessertes Kamerasystem mit optischer Bildstabilisierung, einer ƒ/1.8 Blende und einem Objektiv mit sechs Elementen. Eine optische Bildstabilisierung sorgt dafür, dass Unschärfe, die durch Bewegung oder unruhige Hände verursacht wird, ausgeglichen wird.Ein Sensor hilft dem Objektiv, selbst kleinste Bewegungen auszugleichen, und ermöglicht so eine bis zu 3x längere Belichtungszeit als beim iPhone 6s. Die größere ƒ/1.8 Blende ermöglicht einen bis zu 50 Prozent höheren Lichteinfall auf den Kamerasensor als beim iPhone 6s. Dadurch kann die Kamera noch bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen machen.

Vier intelligente LEDs sorgen für einen 50 Prozent helleren Blitz als beim iPhone 6s. Der Blitz passt sich an die Farbtemperatur der Umgebung an. So bekommt ihr bessere und heller ausgeleuchtete Aufnahmen. iPhone 7 und iPhone 7 Plus haben eine 12 Megapixel Kamera mit Weitwinkelobjektiv, iPhone 7 Plus bietet zusätzlich eine 12 Megapixel Kamera mit Teleobjektiv und ƒ/2.8 Blende, die zusammen 2x optischen Zoom und bis zu 10x digitalen Zoom ermöglichen.Besondes spannend empfinden wir den Portrait-Modus, den Apple mit iOS 10.1 eingeführt hat. Bei diesem wird automatisch ein Effekt für die Tiefenschärfe angewendet, der das Objekt scharf lässt, während der Hintergrund unscharf wird. Dieser Effekt wird „Bokeh“ genannt und entsteht normalerweise bei Spiegelreflexkameras. Das iPhone 7 Plus nutzt das Dual-Kamerasystem und fortschrittliches maschinelles Lernen für diesen Effekt. Damit gelingen tolle und professionell aussehende Porträtaufnahmen einfacher als je zuvor.

(Bildnachweis: „One Night Shot on iPhone“)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.