Apple wollte Produktionsfirma Imagine Entertainment übernehmen

| 8:49 Uhr | 0 Kommentare

Einer von Apples neuen Standbeinen soll die Produktion von eigenen TV-Inhalten werden. Hierfür stand Apple unter anderem auch mit Ron Howards Produktionsfirma Imagine Entertainment im Kontakt. Wie The Financial Times berichtet, scheinen die fortgeschrittenen Verhandlungen jedoch gescheitert zu sein.

Original-Inhalte von Apple

Die Erfolge von Netflix und Amazon Originals zeigen, dass hinter Eigenproduktionen keine großen TV-Sender stehen müssen. Mit Carpool Karaoke und Planet of the Apps hat Apple bereits erste exklusive Projekte gestartet, um sich mit “Original Content“-Produktionen vertraut zu machen. Auf lange Sicht werden weitere Verträge mit Produktionsfirmen folgen, die neue Inhalte für Apple produzieren sollen.

Eine bekannte Anlaufstelle in der Filmwelt ist Imagine Entertainment. Das in Beverly Hills ansässige Unternehmen zeigt sich für Produktionen wie The Da Vinci Code – Sakrileg oder 24 mitverantwortlich. Laut dem Bericht waren die Verhandlungen zwar soweit fortgeschritten, dass Tim Cook in den Gesprächen involviert sein könnte, letzte Meldungen lassen jedoch nichts Gutes erahnen.

Apples freies Konzept stört Produktionsfirmen

Warum die Gespräche scheinbar gescheitert sind, kann momentan nicht mit Gewissheit bestätigt werden. Apple wird in der Film-Industrie jedoch nachgesagt, dass ein geradliniges Konzept fehlt. Noch scheint sich der Neuling im Filmgeschäft nicht auf eine feste Strategie festgelegt zu haben, was die beteiligten Produktionsfirmen stört.

Die Gespräche mit Imagine Entertainment sind nicht die ersten Versuche von Apple in Hollywood Fuß zu fassen. Letztes Jahr berichtete ebenfalls die Financial Times über eine mögliche Übernahme des Medienkonzerns Time Warner. Apple hätte jedoch rund 60 Milliarden Dollar für Time Warner zahlen müssen, was die Überlegung schnell beendete.

Interessanterweise hat sich Imagine Entertainment Co-Chairman Michael Rosenberg laut Variety zu den Gerüchten kurz zu Wort gemeldet. Er gab an, dass der Bericht nicht akkurat sei und man dies nicht weiter kommentieren wolle. Dies lässt zumindest die Spekulation zu, dass beide Unternehmen in Verhandlungen waren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.