Apple verklagt Qualcomm nun auch in Großbritannien

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm gehen in die nächste Runde. Nun verklagt Apple seinen Chiplieferanten auch in Großbritannien und erhöht den Druck auf diesen.

Apple verklagt Qualcomm nun auch in Großbritannien

Über die Klagen von Apple gegen Qualcomm in den USA und China haben wir bereits berichtet. Unter anderem verklagt Apple seinen Chip-Lieferanten in den USA auf die Zahlung von 1 Milliarde Dollar. Nun geht das Ganze in die nächste Runde und Apple zieht Qualcomm auch in Großbritannien vor Gericht.

Wie Bloomberg berichtet, hat Apple Qualcomm aus den selben Gründen nun auch in UK verklagt. Die Klage wurde erst am gestrigen Donnerstag (02. März 2017) eingereicht. Unter anderem wirft Apple Qualcomm vor, dass man fünf Mal höhere Lizenzgebühren verlangt, als andere Patentinhaber im Mobilfunksektor. Zudem heißt es seitens Apple, dass Qualcomm Lizenzgebühren für etwas verlangt, mit denen das Unternehmen nichts zu tun hat. Mit der neuen Klage lässt Apple nun auch in Großbritannien die Sachlage prüfen. Nichtsdestotrotz wird Qualcomm zunächst weiter Chips an Apple liefern.

Für Qualcomm läuft es derzeit unrund. Ende letzten Jahres verhängten die südkoreanischen Wettbewerbshüter (Korea Fair Trade Commission) wegen Wettbewerbsverstößen gegen Qualcomm eine Strafe in Höhe von 854 Millionen Dollar. Vor Eingen Wochen wurde zudem bekannt, dass die US-Bundeshandelskommission FTC die Geschäftsbeziehung zwischen Apple und Qualcomm untersucht. Es wird Qualcomm vorgeworfen, dass das Unternehmen durch besondere Konditionen für Apple den Wettbewerb verzerrt hat.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.