Apple verklagt Qualcomm auf 1 Milliarde Dollar

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Für den Chiphersteller Qualcomm läuft es derzeit unrund. Ende letzten Jahres verhängten die südkoreanischen Wettbewerbshüter (Korea Fair Trade Commission) wegen Wettbewerbsverstößen gegen Qualcomm eine Strafe in Höhe von 854 millionen Dollar. Vor wenigen Tag wurde zudem bekannt, dass die US-Bundeshandelskommission FTC die Geschäftsbeziehung zwischen Apple und Qualcomm untersucht. Es wird Qualcomm vorgeworfen, dass das Unternehmen durch besondere Konditionen für Apple den Wettbewerb verzerrt hat. Und nun legt Apple mit einer Klage nach.

Apple verklagt Qualcomm auf 1 Milliarde Dollar

Wie verschiedene US-Medien berichten, verklagt Apple den Chip-Zulieferer Qualcomm auf 1 Milliarde Dollar. Apple wirft Qualcomm vor, dass der Chiphersteller Rabattzahlungen in Höhe von 1 Milliarde Dollar zurückhält.

In den Jahren 2011 bis 2016 hatte Qualcomm Apple günstigere Konditionen dafür eingeräumt, dass Apple beim iPhone und iPad ausschließlich Modem-Chips vom Qualcomm einsetzt. Die Tatsache, dass Apple mit der Korea Fair Trade Commission Ende letzten Jahres zusammengearbeitet hat, führt augenscheinlich dazu, dass Qualcomm die Rabatte zurückhält. Seit dem iPhone 7 (Plus) verbaut Apple zudem in einigen Modellen Modem-Chips von Intel.

Darüberhiaus wirft Apple Qualcomm vor, dass das Unternehmen fünf Mal mehr Lizenzgebühren verlangt, als andere Patentinhaber im Mobilfunksektor. Zudem heißt es seitens Apple, dass Qualcomm Lizenzgebühren für etwas verlangt, mit denen das Unternehmen nichts zu tun hat.

Gegenüber CNBC äußerte sich Apple wie folgt

„For many years Qualcomm has unfairly insisted on charging royalties for technologies they have nothing to do with. The more Apple innovates with unique features such as TouchID, advanced displays, and cameras, to name just a few, the more money Qualcomm collects for no reason and the more expensive it becomes for Apple to fund these innovations. Qualcomm built its business on older, legacy, standards but reinforces its dominance through exclusionary tactics and excessive royalties. Despite being just one of over a dozen companies who contributed to basic cellular standards, Qualcomm insists on charging Apple at least five times more in payments than all the other cellular patent licensors we have agreements with combined.

To protect this business scheme Qualcomm has taken increasingly radical steps, most recently withholding nearly $1B in payments from Apple as retaliation for responding truthfully to law enforcement agencies investigating them.

Apple believes deeply in innovation and we have always been willing to pay fair and reasonable rates for patents we use. We are extremely disappointed in the way Qualcomm is conducting its business with us and unfortunately after years of disagreement over what constitutes a fair and reasonable royalty we have no choice left but to turn to the courts.“

Qualcomm ist der Meinung, dass die Klage völlig unbegründet sei. Demnach habe Apple die Vereinbarungen absichtlich fehlinterpretiert, genauso wie das Ausmaß und den Wert der Technologien, die Qualcomm erfunden und mit Mobilfunkpartner über eine Lizenzvereinbarung geteilt habe.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen