iOS 10.3.2 und Co: Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

| 17:32 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple iOS 10.3.2, macOS Sierra 10.12.5, tvOS 10.2.1, watchOS 3.2.2, iTunes 12.6.1 sowie weitere Updates veröffentlicht. Bereits vor der Freigabe der finalen Version war bekannt, dass Apple keine neuen Funktionen implementieren wird, sondern Fehler korrigiert und Sicherheitslücken schließt. Über alle Updates hinweg hat Apple über 140 Sicherheitslücken geschlossen.

Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

„WannaCry“ hat vor wenigen Tagen gezeigt, wie anfällig mit dem Internet verbundene Computer und Geräte sein können und wie wichtig es ist, Software-Updates durchzuführen und Sicherheitslücken zu schließen.

Kein System ist sicher. Erfreulicherweise stellt Apple regelmäßig Updates bereit, um entdeckte Sicherheitslücken zu schließen. Mit dem zugehörigen Support-Dokumenten zeigt Apple, welche Lücken das Unternehmen angegangen ist.

Im Support-Dokument zu iOS 10.3.2 führt Apple insgesamt 41 Sicherheitslücken auf, die man geschlossen hat. Unter anderem arbeitete Apple an den Bereichen CoreAudio, iBooks, Kernel, Notification, Safari, SQLite und WebKit. Die zugehörigen Support-Dokumente zu tvOS 10.2.1, watchOS 3.2.2, macOS Sierra 10.12.5 und iTunes 12.6.1 findet ihr hier.

Kategorie: iPhone

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.