ARKit: Apples Marketing Chef ist begeistert vom frühen Erfolg

| 14:16 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Veröffentlichung des ARKits hat Apple in der Entwickler-Szene für Begeisterung gesorgt. Schnell wurden die ersten Demos von Augmented-Reality-Anwendungen gezeigt, die durchaus vielversprechend sind. Nun hat Apples Marketing-Chef Greg Joswiak mit der australischen Business Review eine Bestandsaufnahme gemacht und spricht über den Erfolg der erweiterten Realität.

Das ARKit ist schon jetzt auf Erfolgskurs

Eine der größten Ankündigungen auf der diesjährigen WWDC war das ARKit. Mit der Entwicklungsumgebung für AR-Anwendungen will es Apple den Entwicklern ermöglichen beeindruckende Anwendungen für iOS zu erstellen. Bereits anhand der ersten Gehversuche mit dem ARKit ist zu sehen, dass die Plattform vielversprechend ist. Auch die Reaktionen der Programmierer sind vielsagend. So erhält Apple schon jetzt von den Entwicklern ein sehr positives Feedback

Greg Joswiak ist derweil von der Vielseitigkeit der Apps beeindruckt. Vom virtuellen Maßband bis hin zu einer tanzenden Holz-Ballerina sei alles vertreten.

„They’ve built everything from virtual tape measures (to) ballerinas made out of wood dancing on floors. It’s absolutely incredible what people are doing in so little time.“

Ein heißes Thema in der Gerüchteküche ist derzeit eine AR-Brille von Apple, die das Erlebnis noch realistischer gestallten soll. Wie vermutet lässt sich Joswiak jedoch nicht auf einen möglichen Leak ein und verweist lieber darauf, dass bereits eine Milliarde Geräte von Apple AR-fähig sind. ARKit-Apps laufen auf allen iOS 11-Geräten, die einen A9 oder A10 Chip besitzen. Was uns darüber hinaus erwartet, möchte er uns noch nicht verraten.

„I think there is a gigantic runway that we have here with the iPhone and the iPad. The fact we have a billion of these devices out there is quite an opportunity for developers.

Who knows the kind of things coming down the road, but whatever those things are, we’re going to start at zero.“

Apple hat offensichtlich noch einiges mit der AR-Technologie geplant. Es wird spannend werden, wohin die Reise gehen wird. Dazu gehört auch der Einsatz im kommerziellen Bereich. Die Kooperation mit IKEA zeigt bereits, dass man schon bald den nächsten Einkauf mit einer entsprechenden AR-App planen kann.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.