Apple TV: Hack erlaubt 4K-Auflösung im tvOS-Simulator

| 22:11 Uhr | 0 Kommentare

Das Apple TV soll die Wohnzimmer erobern und eine Medienzentrale werden. Der gewünschte Erfolg bleibt derzeit noch aus. Neuen Schwung könnte der Nachfolger bringen, an dem Apple laut Medienberichten arbeitet. Dies hat den Entwickler Steve Troughton-Smith jedoch nicht daran gehindert, der aktuellen Apple TV Software mit einem 4K-Hack etwas unter die Arme zu greifen.

Die 4K-Simulation

Die Wiedergabe von 4K-Inhalten wird ohne Zweifel eines der wichtigsten Features des Apple TV 5 werden. Eine Funktion die theoretisch auch das aktuelle System unterstützen könnte. Bevor ihr jedoch loszieht und den neuen 4K-TV in den Einkaufswagen hievt, sei gesagt, dass das 4K-Experiment bisher nur mit der tvOS-Simulationssoftware durchgeführt wurde. Diese zeigt jedoch, dass die Software größtenteils auf eine 4K-Auflösung vorbereitet ist. Die Icons und Bedienelemente werden korrekt dargestellt. Lediglich manche Bitmap-Grafiken sehen in der hohen Auflösung verwaschen aus.

Theoretisch wäre es auch möglich auf der aktuellen Hardware des Apple TVs 4K-Inhalte darzustellen. Dieses Vorhaben würde jedoch unter der Rechenleistung des A8 Chips leiden. Da der A8 Chip keine Hardware-Unterstützung von H.265-codierten Inhalten bietet, würde die Wiedergabe von 4K-Filmen nur sehr eingeschränkt umsetzbar sein.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.