Apple News Mix: iPhone Jailbreak legalisiert, Mac OS X 10.6.5 Entwicklerversion, iPad mit Gravur ?

| 7:20 Uhr | 2 Kommentare

Der iPhone Jailbreak bzw. der iPhone Unlock ist nahezu so alt wie das Gerät selbst. Seit mehr als drei Jahren wird das iPhone mittels Software „geknackt“ um Fremdanbieter-Software zu installieren oder das Gerät für einen anderen Mobilfunkanbieter fit zu machen. An der Illegalität wurde bis dato nicht gezweifelt. User, die ihr Gerät „geöffnet“ haben, war sicherlich klar, dass das was sie tun nicht ganz rechtens sein kann. Getan haben sie es trotzdem. Nun hat der Library of Congress den Jailbreak in den USA als „legal“ bezeichnet.

Vorraussetzung ist, dass er zur privaten, nicht gewerblichen Nutzung eingesetzt und zur Installation rechtmäßig erworbener Fremdsoftware genutzt wird. Der Jailbreak wird nun als „fair use“ tituliert. Apple´s Antwort folgte direkt. Wie das Unternehmen angab, verlieren Kunden eines jailbroken iPhone ihren Garantieanspruch.

„Apple’s goal has always been to insure that our customers have a great experience with their iPhone and we know that jailbreaking can severely degrade the experience. As we’ve said before, the vast majority of customers do not jailbreak their iPhones as this can violate the warranty and can cause the iPhone to become unstable and not work reliably.”

jailbreak_iphone

Knapp sechs Wochen ist Mac OS X 10.6.4 nun alt und die Arbeiten am fünften großen Update zu Snow Leopard laufen auf Hochtouren. Wie MacRumors berichtet, steht die erste Entwicklerversion von Mac OS X 10.6.5 kurz bevor.

Beim iPod kennen wir die Gravur bereits seit Jahren. Nun tauchen erste Gerüchte auf, wonach Apple diesen kostenfreien Service zum Weihnachtsgeschäft auch beim iPad einführen könnte. Ursprünglich wollte Apple diesen Service bereits zu einem früheren Zeitpunkt einführen, doch die hohe Nachfrage nach dem Gerät und die Angst, die Liederzeit des Gerätes durch eine Gravur „künstlich“ zu verlängern, haben das Unternehmen dem Bericht zufolge bis dato von der Einführung abgehalten.

2 Kommentare

  • Michael

    Inzwischen kann ich über meinen iMac nur noch Lachen.
    Das soll das legendär stabile OS X sein???
    Haha.

    Wir sind mit 3 Kollegen zusammen auf Mac umgestiegen.
    Es spottet jeder Beschreibung.

    OS X ist das instabilste OS, das ich seit Windows ME in den Fingern hatte.

    Der Finder stürzt oft ab und kann sogar das ganze System mitreißen, so dass auch kein „killall finder“ mehr hilft.

    Safari stürzt ab, verliert den Mauscursor (sooo lächerlich), das FlashPlayer-Plugin funktioniert regelmäßig nicht mehr.

    Aperture vernichtet die Bibliothek.

    iTunes muss sich dafür immerhin updaten.
    Videobeschleunigung gibts 2010 für ATi immer noch nicht, das ist auf Linux und Windows seit bald einem Jahrzehnt Standard.

    Ich habe inzwischen das Gefühl, das das alles bloße Werbe-Ideologie ist bzw. OS X wirklich Abandonware ist.

    27. Jul 2010 | 8:24 Uhr | Kommentieren
  • stefan

    @michael
    du solltest lieber die Finger von Macs lassen 😉

    Der Vergleich von mac os x mit winME ist ja mehr als weit dahergeholt…

    Tip: Lass dich in nen glakasten einglasen und vergewaltige den armen mac nicht, wenn du damit nicht umzugehen weist…

    29. Jul 2010 | 8:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen