Office 2011 für Mac: Kaufempfehlung von Walt Mossberg

| 6:18 Uhr | 1 Kommentar

office2011
Wie so oft in der Vergangenheit wurde auch in Sachen Office 2011 für Mac dem Wall Street Kolumnisten und Technik-Experten Walt Mossberg im Vorfeld einer Produktveröffentlichung die Möglichkeit gegeben, die Software zu testen. In den angefügten Video zeigt er die neue Programm-Suite und erklärt die Stärken und Schwächen von Office 2011 für den Mac. Vorab verrät er, dass Microsoft das beste Office für den Mac veröffentlicht hat. Warum? Es ist deutlich schneller, besitzt eine bessere Dokumentenanbindung und Microsoft implementiert erstmals das von Windows bekannte Outlook als eigenständige Applikation.

Zwar besaß Office in den vergangenen Version bereits eine e-Mail App namens Entourage, doch diese wurden vom Anwender nie richtig angenommen und bot nicht die von Outlook bekannten Features. So konnte Entourage z.B. die eigene .pst von Outlook für Windows nicht direkt auf den Mac importieren. Der Umweg über Drittanbieter Software war notwendig. Dies gehört nun der Vergangenheit an und Mossberg konnte ohne Problem eine 3GB Outlook-Datei inklusive aller Informationen importieren. Wer Interesse an dem ganzen Bericht hat, sollte sich das 6Min 33 Sekunden Video angucken.

Microsoft wird Office für Mac 2011 am 26. Oktober zum Verkauf freigeben. Über Amazon kann die Software bereits vorbestellt werden* (aktueller Preis 96,90 Euro inkl. Versand), so dass diese pünktlich zum Verkaufsstart ausgeliefert wird. Microsoft Office 2011 für Mac Home & Student (Word, PowerPoint, Excel, und dem Messenger), in erster Linie für Privatanwender gedacht, kostet in der Einzelversion 109 Euro (dreier Lizenz 139 Euro). Die Microsoft Office 2011 für Mac Home & Business Version (ausgestattet mit Word und PowerPoint sowie Outlook und Excel und dem Messenger) ist speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden ausgerichtet und kostet in der Einzellizenz 249 Euro (zwei Lizenzen 379 Euro).

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Christian

    Es gab schon einmal ein Outlook 2001 für Mac. Das lief auf unseren Firmen-Macs unter OS 8.6, es war sogar kostenlos.

    Damit konnte man auf die Exchange-Server zugreifen, aber nicht auf IMPA oder POP3-Postfächer. Es war also kein Entourage-Ersatz, aber ein vollwertiges Microsoft Outlook für Firmen.

    Es ist also nicht wirklich eine Weltpremiere. 🙂

    23. Okt 2010 | 19:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.