iOS 4.3.3 Jailbreak (tethered) mittels Redsnow und Pwnage Tool möglich

| 17:35 Uhr | 0 Kommentare

pwnage432
Nicht ganz unerwartet, hat Apple iOS 4.3.3 für iPhone, iPad und iPod touch am gestrigen Mittwoch Abend zum Download bereit gestellt. In der Vorwoche deutete Apple bereits im Rahmen der Presseerklärung zur Geo-Datenspeichereung des iPhones an, dass Apple in erster Linie mit dem Update die Fehler der Ortsdatenspeicherung angehen werde. Die Release-Notes zur iOS 4.3.3 bestätigten die Veränderungen bei der Firmware. Die Größe des Cache wurde reduziert und eine Sicherungskopie des Speichers wird zukünftig nicht mehr in iTunes erstellt. Zudem wird der Zwischenspeicher gelöscht, sobald die Ortungsdienste abgeschaltet werden. Doch was bedeutet dies für den iOS 4.3.3 Jailbreak?

Wie das iPhone Dev Team heute per Twitter sinngemäß bekannt gegeben, hat sich Apple mit iOS 4.3.3 in der Tat in erster Linie auf die Geo-Location-Speicherung konzentriert. Ein iOS 4.3.3 Jailbreak nach der jetzigen Methode wurde grundsätzlich nicht verhindert. Allerdings beherrschen sowohl Redsnow (aktuelle Version RC14 inkl. Anleitung) als auch das PwnageTool in der aktuellen Version nur den tethered iOS 4.3.3 Jailbreak. Dies bedeutet, dass das Gerät jedes Mal mit dem Computer und dem Jailbreak-Tool verbunden werden muss, sobald das iDevice neu gestartet wird. Die Untethered Jailbreak Schwachstelle wurde nicht durch Apple gestopft, es bedarf nur einer Anpassung der beiden genannten Tools, bis diese auch den untethered iOS 4.3.3 Jailbreak gewährleisten.

Zwei kleine Anmerkungen noch am Rande. Sowohl zum iOS Unlock mit den aktuellen Basebands als auch zum iPad 2 Jailbreak gibt es keine neuen Informationen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen