iOS 5 Updates over-the-air ?

| 7:55 Uhr | 3 Kommentare

Der gestrige Tage und die Veröffentlichung von iOS 4.3.3 hat mal wieder demonstriert, auf welche Art und Weise iPhone-, iPad- und iPod touch-User ihr iDevice updaten können. Gerät an den Mac oder den PC anschließen, iTunes öffnen und „Nach Updates suchen“ anklicken. Je nachdem wie lange euer iDevice schon nicht mehr an iTunes angeschlossen war, erfolgt das Suchen nach Aktualisierungen auch automatisch. Anschließend wird die passende Firmware heruntergeladen und installiert.

Apples Konkurrenten, die z.B. Google´s Android einsetzten, haben eine leicht andere Möglichkeit, die Firmware einzuspielen. Sobald ein Update für Google Android Smartphones (HP/Palm´s webOS übrigens auch) vorliegt, werden die User mit einer Benachrichtigung informiert, anschließend können sie das Update laden, ohne das Gerät mit dem Computer zu verbinden.

Laut 9to5Mac arbeitet auch Apple an dieser „over-the-air“ Möglichkeit und möchte diese bereits ab Herbst zur Verfügung stellen. Die neue Funktion soll mit iOS 5 kommen. Dies würde bedeuten, dass iOS 5 noch im klassischen Stil über iTunes auf dem iPhone installiert werden muss, folgende Updates jedoch over-the-air eingespielt werden können. Die WiFi Updatemöglichkeit dürfte überhaupt kein Problem darstellen, um die Firmwareupdates auch über 3G / UMTS einspielen zu können, benötigt es zunächst noch Absprachen mit den Mobilfunkbetreibern. In diesen soll sich Apple bereits befinden. Übrigens: AppleTV schafft es ja auch, ohne iTunes aktualisiert zu werden.

Zwei Dinge gibt es allerdings noch zu beachten. Das gestrige iOS 4.3.3 für iPhone 4 war stolze 666,2MB groß. Es wäre wünschenswert, wenn Apple zukünftig inkrementelle Updates anbieten und nur die eigentlichen Änderungen der Firmware in das Gerät einspielen würde. Dies könnte die Downloadgröße der Updates deutlich verringern.

Darüberhinaus müsste die jetzige iTunes Backup-Möglichkeit neu durchdacht werden. Es wäre denkbar, dass Apple einen cloud-basierten Service zur Datensicherung von iPhone und Co. anbieten wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • Miysis

    wäre auch für syncronisationen zu begrüssen, sobald man im heimnetz is, man itunes startet oder offen hat dass man das iDevice nicht am PC/MAC anschliessen muss. wie bei homesharing…

    05. Mai 2011 | 9:50 Uhr | Kommentieren
  • Malte

    Also bei den deutschen Tarifen mit Volumenbeschränkung sollte sich das in Deutschland nicht durchsetzen. Viele Anbieter (z.B. Vodafon) haben schon bei 300 mb ihre Grenze wonach sie droßeln, die T-Com hat wenigstens 1 gig wobei der auch noch für den Preis zu wenig ist!

    05. Mai 2011 | 17:57 Uhr | Kommentieren
  • Tobi

    ich habe zum glück noch einen alten umts vertrag von o2, da gab es noch 10 gb/monat =)
    Mir ist die Synchro über USB Kabel auch zu umständlich. Darum lade ich neue musik meistens erst über FileApp auf den iPod, weil ich da meine Musik per WiFi auf den iPod laden kann. Die Musik-App wird dann immer erst aktualisiert, wenn der iPod nochmal per Kabel am Mac hängt.
    Wenn man den iPod von Haus aus über WiFi syncen könnte wäre das für mich ein riesiger Vorteil. Das würde vor allem nochmal iPod & Co. von den gewöhnlichen MP3-Playern abheben.

    08. Mai 2011 | 17:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen