iCloud.com Erweiterung: Find my iPhone und Find my Mac

| 8:46 Uhr | 0 Kommentare

Anfang der Woche hat Apple damit begonnen, seinen iCloud Dienst zu erweitern (aktuell nur für Entwickler mit entsprechend eingetragener AppleID verfügbar). Die Webseite iCloud.com wurde „live“ geschaltet und ein neues, web-basiertes Mail, Adressbuch etc. wurde präsentiert. Gleichzeitig erhielt auch der „normale“ Anwender eine Erweiterung der online gelagerten iTunes Inhalte. Gekaufte TV-Sendungen können ab sofort aus der digitalen Wolke abgerufen werden.

findmymac
In der Nacht zu heute hat Apple seinen iCloud Dienst abermals erweitert und ein generalüberholtes Find my iPhone sowie das neue Find my Mac präsentiert. Beide Dienste sind aktuell nur für Entwickler erreichbar. Der Find my iPhone Dienst ähnelt sehr stark der MobileMe Version, klar Apple kann das Rad nicht neu erfinden. Neuerungen liegen primär im User-Interface und in der Gestaltung der Anzeige (iOS ähnliche Popover-Menüs).

Bei Find my Mac sieht die Angelegenheit nicht großartig anders aus. In den Einstellungen können Beta-Tester unter iCloud den Service aktivieren. Apple nutzt die Internetadresse des Macs, um zu lokalisieren, wo sich dieser gerade befindet. Anschließend stehen die gleichen Funktionen wie bei Find my iPhone zur Verfügung. Der Mac kann gesperrt und gelöscht werden, ein Signalton kann abgespielt werden und eine Nachricht kann angezeigt werden. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen