Ticker: 86,4 Millionen iPhones in 2011, iPad 2 WiFi+3G in China, User werden Lion-Beta-Tester

| 13:33 Uhr | 4 Kommentare

smartphones2011
Welche Ziele sich Apple bei den iPhone Verkaufszahlen vorgenommen hat, ist zwar nicht bekannt, jedoch zeigen die letzten Quartalsergebnisse, dass Apple niemals zuvor mehr iPhones an den Mann und die Frau bringen konnte, als im letzten Drei-Monats-Zyklus. Einer aktuellen Analyse von Digitimes zufolge, wird Apple im Gesamtjahr 2011 86,4 Millionen iPhones verkaufen und auf das Jahr betrachtet mehr Smartphones veräußern als Nokia. Konnte der finnische Hersteller in 2010 noch 100,3 Millionen Smartphones verkaufen, werden für dieses Jahr nur noch 74,4 Millionen Geräte erwartet.

+++++++

China ist ein enorm wichtiger Markt für Apple. Die letzten Quartalszahlen haben gezeigt, wie groß die Wachstumsraten in China sind. Bei dieser Menge an Einwohnern ist sicherlich auf allen Ebenen für Apple noch deutliches Potential nach oben. Neben dem iPhone (zurzeit bei einem Provider in China erhältlich, es gibt jedoch Bestrebungen die Vertriebskanäle zu erweitern) verkauft Apple auch das iPad 2 in der Volksrepublik, jedoch mit Einschränkungen.

Bisher können die mehr als 1 Milliarde Einwohner offiziell nur das iPad 2 WiFi-only Gerät kaufen. Wie das Wall Street Journal nun berichtet, hat die chinesische Zulassungsbehörde nun auch das iPad 2 WiFi+3G zugelassen. Unter der Modellnummer A1396 könnte Apple schon bald das UMTS iPad 2 in China verkaufen.

+++++++

apple-seeding
Wie CultofMac berichtet, erweitert Apple dieser Tage sein Beta-Proramm auf „normale“ User. Bis dato haben nur bei Apple eingetragene Entwickler die Möglichkeit auf unveröffentlichte Software, sprich Betaversionen, zuzugreifen und diese zu testen. Von illegal im Internet kursierenden Versionen mal ganz angesehen. Nun scheint es, als erweitere Apple dieses „Vorab-Angebot“ im Bezug auf OS X Lion auf einige ausgewählte Anwender aus. Von daher verschickt Apple derzeit an ausgewählte User per e-Mail eine Einladung zum sogenannten AppleSeed-Programm. Voraussetzung für die Teilnahme ist unter anderem, dass User OS X Lion 10.7 Build 11A511 oder OS X Lion 10.7.1 Build 11B26 nutzen.

Gut möglich, dass Apple im Hinblick auf iOS 5, iCloud, OS X Lion 10.7.2 seine Software intensiver testen lassen und nicht nur auf registrierte Entwickler zurück greifen möchte. Ein zweites MobileMe soll wohl vermieden werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

4 Kommentare

  • Brian

    Ich finde, apple sollte lieber seine GM version früher rausbringen
    und die für alle öffentlich verfügbar machen.
    Diese bekommt dann Feedback, wenn sich Kunden
    die Version von apple.com lud.
    Die Finale Version sollte dann direkt über iTunes/
    OTA angeboten werden.

    06. Sep 2011 | 13:51 Uhr | Kommentieren
  • rom3o

    Was soll das bringen? Die GM (=Golden Master) ist die finale Version, da muss nichts mehr groß getestet werden – bzw. falls doch, ist in der Entwicklung zuvor ordentlich etwas schief gelaufen.
    PS: OS X Updates über iTunes/OTA? Wenn da mal keine Verwechslung vorliegt?

    06. Sep 2011 | 14:06 Uhr | Kommentieren
  • Brian

    ähm nee ich meinte ios ubd dann
    halt meinetwegen nicht gm sondern ab ner beta
    wenn diese keine großen bugs enthält
    wie bei ios5 die b1, bei der die Telefon-?
    funktion nicht ging am iphone

    06. Sep 2011 | 14:11 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    lass es :DD

    du hast keine Ahnung 😀

    06. Sep 2011 | 16:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen