Beispiellose Nachfrage nach dem Apple iPhone 5 übersteigt iPhone 4 Hype

| 10:11 Uhr | 2 Kommentare

Am gestrigen Dienstag, 13. September 2011, hat der Analyst Mike Abramsky die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, wonach die Nachfrage nach der neuen iPhone 5 Generation beispiellos sein soll. Demnach gaben 31 Prozent der 2200 Befragten an, dass sie sich vorstellen könnten, ein iPhone 5 anzuschaffen. Die Umfrage wurde zwischen dem 02. und 10. August durchgeführt. Eine ähnliche Umfrage wurde auch im Jahre 2010 vor dem Verkaufsstart des iPhone 4 mit dem Ergebnis durchgeführt, dass sich seinerzeit 25 Prozent den Kauf eines iPhone 4 vorstellen konnten. Damit geben bei der neuen Umfrage 6 Prozent mehr als 2010 an, dass sie über den Kauf eines iPhone 5 nachdenken. Was die Ernsthaftigkeit der Kaufansichten angeht, sagen 13 Prozent, dass sie sich ?sehr wahrscheinlich? und 18 Prozent, dass sie ?eher wahrscheinlich? die neue Generation kaufen werden.

iphon5_hype
Interessant ist, dass laut Abramsky 66 Prozent aller bisherigen iPhone-Nutzer ?sehr wahrscheinlich? auf das neue Modell aus dem Hause Apple umsteigen werden und auch die Nachfrage bei den Mobilfunkanbietern Sprint und T-Mobile sei sehr hoch. Demnach wollen mehr als 50 Prozent der Kunden auf das neue iPhone 5 zurückgreifen, wenn dieses verfügbar ist. Erst im letzten Monat ist über das Wall Street Journal bekannt geworden, dass neben AT&T und Verizon auch der angeschlagene Mobilfunkanbieter Sprint das neue Smartphone anbieten wird, um seine wirtschaftliche Lage zu verbessern. Aufgrund der erwähnten Umfrage hat der Analyst Abramsky die Umsatzerwartungen für das iPhone für das Jahr 2012 von 105 Millionen Euro auf 110 Millionen Euro angehoben und sieht für das erste Quartal 2012 eine erwartete Verkaufszahl von 27 Millionen iPhone 5.

Ähnlich stellt sich die Situation bein Apples iPad 2 dar. Demnach zeigen die Ergebnisse, dass 85 Prozent aller geplanten Tablet-Käufe bei Apple getätigt werden sollen. Diese Zahlen zeigen die Dominanz von Apple im Segment der Tablet-Computer. Auch die Tatsache, dass 26 Prozent der Befragten angeben, dass sie für die Schule oder die Universität ein iPad 2 anschaffen wollen, hat Abramsky dazu bewogen, die Umsatzprognose für den iPad-Absatz für das vierte Quartal auf 12,5 Millionen US-Dollar anzuheben. RBC Capital Market sieht Apple bei einem Umsatz von 110 Milliarden US-Dollar im Jahre 2011 und prognostiziert ein Wachstum auf 140 Milliarden 2012 und 167 Milliarden im Jahr 2013. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

2 Kommentare

  • aniS

    Wirft das eigentlich ein so besonders gutes Licht auf die Apple-User? Keiner weiß was da auf uns zukommt und trotzdem schleicht sich dieses Stück Technik im Gehirn geschickt am dorsolateralen präfrontalen Cortex (da sitzt der verstand) vorbei, wohl direkt in den Nucleus accumbens (da werden wir mit körpereignen drogen belohnt).

    Kann ich alles nicht mehr nachvollziehen.

    @Autor:Am besten nochmal den Text überlesen und die Fehler ausmerzen.

    14. Sep 2011 | 10:27 Uhr | Kommentieren
  • CB

    Ich verstehe ja diesen ganzen iPhone/iPad Hype nicht.
    Gut die Produkte sind schön desgined, wertig verarbeitet und sie sind zweifellos auch innovativ. Ich nutze mein iPad und auch mein iPhone wirklich gerne, aber mein neues Diensttelefon mit Android zeigt mir auch das es am System, der kommunikation mit Zubehör und der Erweiterbarkeit auch wesentlich besser, frust freier und ohne irgendwelche umwege geht.

    14. Sep 2011 | 11:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen