Apple iTV: Maßgeschneiderte Inhalte für Abonnenten

| 12:11 Uhr | 3 Kommentare

apple_hdtv
Schon seit mehrern Jahren gibt es Gerüchte, dass Apple einen Fernseher auf den Markt bringen möchte. Kurzerhand wurde in der Öffentlichkeit dem Gerät der Name iTV verliehen, was ja auch gut zum iPhone, iPad oder iPod passt. Seitdem wird viel darüber spekuliert, wie ein solches Gerät von Apple aussehen könnte und welchen Funktionsumfang dieses besitzen wird. Dass sich Apple von der Konkurrenz unterscheiden muss, ist klar, will das Unternehmen tatsächlich im heiß umkämpften Markt der Fernseher Erfolge erzielen. Doch mit Siri halten die Kalifornier bereits einen Trumpf in ihren Händen, denn sollte der iTV tatsächlich mit der Sprachsteuerung daherkommen, wie heftig spekuliert wird, wäre dies ein ähnliches Alleinstellungsmerkmal wie beim iPhone 4S.

Daneben wünscht sich laut Analyst Shaw Wu von Sterne Agee Apple nichts sehnlicher, als dass der neue TV eine kundenspezifische Programmierung ermöglicht. Entsprechend dieser Vision würden die Kunden wählen, welche Kanäle oder Inhalte sie gegen eine monatliche Gebühr gezeigt bekommen. Wu führte aus, dass dies vom lizenzrechtlichen Standpunkt aus viele komplizierter sei, als alle derzeitigen Angebote, doch sollte dies gelingen, würde sich das gesamte Gefüge in der Fernsehlandschaft ändern und Apple einen großen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Doch bevor es soweit ist, muss Apple diese einzigartigen Inhalte zunächst in Verhandlungen unter Dach und Fach bringen. Rein technisch gesehen, sei es für das Unternehmen kein Problem, den iTV an den Markt zu bringen.

Analyst Wu schreibt weiter, dass iTunes aktuell über eine umfangreiche Bibliothek mit Filmen und TV-Shows verfüge, welche jedoch nur für den Download geeignet seien und ausschließlich Filme lassen sich momentan mieten. Was fehle, seien jedoch die Live-Inhalte. Apple könnte hier den traditionellen Weg gehen und den Kunden ein Kabel- oder Satelliten-Abonnement anbieten. Der revolutionäre Weg jedoch wäre, Live-Inhalte über das Internet oder IPTV zur Verfügung zu stellen, denn diese ließen sich eher in Einklang mit den bereits vorhandenen Diensten iTunes und iCloud bringen. Klar ist, dass Apple dieses Problem lösen muss und so stehen die Kalifornier schon seit längerer Zeit in Verhandlungen mit diversen Anbietern von Inhalten.

So berichtete etwa der CBS-Chef Les Moonves darüber, dass Apple mit seinem Unternehmen über einen TV-Streaming-Deal gesprochen habe. Demnach schlug CBS das Angebot Apples aber aus, weil es seine Inhalte lieber selbst lizenziere. Wu glaubt, dass es vonseiten Apples klug wäre, wenn die bereits erfolgreiche Apple-TV-Box weiterhin angeboten würde, denn damit könnten einerseits die Besitzer von HDTVs die Vorteile des Apple TV in Anspruch nehmen, während ein integriertes TV-Gerät eine einfach zu bedienende und komplette Lösung wie die iMacs, iPads und iPhones darstellen könnte. Nach aktuellen Gerüchten wird Apple sein neues Technikspielzeug im zweiten oder dritten Quartal 2012 an den Start bringen. Spätestens dann werden wir wissen, welche Lösung die schlauen Köpfe in Cupertino ausgeheckt haben.?

Kategorie: Mac

Tags: ,

3 Kommentare

  • Alex

    Aber iTV wurde doch auch Apple TV (die Set-Top-Box) schon nicht genannt, weil ITV auch der Name eines britischen TV-Sender-Networks ist …

    29. Dez 2011 | 13:07 Uhr | Kommentieren
  • anonym

    /ironie_an/

    Ist doch typisch für Apple, standig die Namen seiner Produkte zu ändern.
    Und da das hier alles gesichterte Fakten sind, wird das auch so kommen.

    /ironie_aus/

    29. Dez 2011 | 13:36 Uhr | Kommentieren
  • Christoph Zeller

    Vielleicht nennen sie es auch einfach: iView oder iEntertain

    29. Dez 2011 | 13:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen