Facebook kauft Instagram für 1 Milliarde Dollar

| 19:45 Uhr | 5 Kommentare

Die Instagram-App gehört zu den beliebtesten Applikationen im App Store. Mehr als 15 Millionen Anwendern können nicht irren. Die App erhält „fast“ ausschließlich 5 Sterne-Bewertungen. Instagram ist kostenlos und bietet euch eine einfach Möglichkeit Fotos mit dem iPhones zu machen und diese  zu teilen. Filter und Effekte können über die Fotos gelegt werden und diese so individualisieren.

Das große Potential von Instagram hat nun auch Facebook erkannt und Instagram für schlappe 1 Milliarde US Dollar übernommen. Wie Facebook CEO Mark Zuckerberg soeben bestätigt hat, hat Facebook Instagram übernommen. Instagram soll auch weiterhin unabhängig bleiben. Es sei ein wichtiger Meilenstein für das soziale Netzwerk, da erstmals ein Unternehmen mit so vielen Nutzern übernommen wurde.

5 Kommentare

  • Facebook

    Ja! war ein Schnäpchen für mich.

    09. Apr 2012 | 21:14 Uhr | Kommentieren
  • Photosphaere

    Na toll. Ich habe zwar auch Facebook, aber bin keiner der da jeden Tag mal draufschauen und irgendwelchen Schmarn „kundgeben“ muss.

    Instagram nutze ich dagegen sehr oft, weil mir Fotos Spaß machen. Egal ob anschauen oder selber schießen.

    Hoffentlich kommt da jetzt kein Facebook-Zwang oder andere Grütze rein, das wäre für die App wirklich sehr schade… 🙁

    10. Apr 2012 | 1:05 Uhr | Kommentieren
    • iPhone heilanstalt

      Moin, wer lesen kann ist klar im Vorteil…..

      Zitat; Instagram soll auch weiterhin unabhängig bleiben

      In diesem Sinne…..

      10. Apr 2012 | 6:29 Uhr | Kommentieren
      • Josch

        Guter Witz. Den Aussagen von Marc Zuckerberg kann man bedenkenlos vertrauen. Facebook liegt die Unabhängigkeit von Instagram mindestens genauso sehr am herzen wie die Unabhängigkeit der eigenen User 😉

        Frei nach Konrad Adenauer: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.

        10. Apr 2012 | 10:49 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Instagram soll bisher 12 Mitarbeiter beschäftigt haben. Hinzu kommen ja noch andere Kosten wie der Betrieb der Server etc. Wo von wurde das eigentlich bisher bezahlt ? Das App ist doch kostenlos. Und warum legt jemand für eine Firma, die scheinbar nur Kosten verursacht, 1 Milliarde auf die Theke ??
    Und die Jungs von tadaa ärgern sich jetzt wohl grün und blau

    10. Apr 2012 | 18:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen