MacBook Air 2012 ist da: bis zu 2,0 GHz, Intel Ivy Bridge und maximal 512 GB SSD-Speicher

| 22:34 Uhr | 6 Kommentare

Apple hat im Laufe des Abends das Lineup des MacBook Air aktualisiert, diese sind bereits im Apple Online Store erhältlich. Die neuen MacBook Air 2012 verfügen nun über die aktuellsten Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel in der Maximalkonfiguration von bis zu 2,0 GHz. SSD-Flashspeicher in Höhe von 512 Gigabyte ist möglich.

Das neue MacBook Air 2012 enthält außerdem eine 720p HD-FaceTime-Kamera, die sowohl im 11- als auch im 13-Zoll-Modell verbaut ist. Des Weiteren sind die neuen Modelle mit USB 3.0-Anschlüssen ausgestattet. Zusätzlich wird der Thunderbolt-Anschluss ebenso beibehalten. An Arbeitsspeicher können Nutzer bis zu acht Gigabyte RAM im neuen MacBook Air 2012 verbauen.

Das MacBook Air 2012 besitzt ein 11-Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel sowie einen 1,7 GHz Dual-Core-i5-Chip. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie Intel HD-Grafikkarte 4000 sind im neuen Air-Modell integriert. Die Variante mit 64 Gigabyte Flashspeicher wird 1049 Euro kosten. Das 128 Gigabyte-Modell schlägt mit 1149 Euro zu Buche.

Das 13-Zoll große Display des neuen MacBook Air fällt durch die 1.400 x 900-Auflösung auf. Des Weiteren setzt Apple auf einen 1,8 GHz Dual-Core-i5-Chip und 4 Gigabyte RAM Hauptspeicher und Intels HD 4000 Grafikkarte. Das 128 Gigabyte-Modell kostet 1249 Euro. Für 1549 Euro erhält man das 256 Gigabyte-Modell. Optional können 2,0Ghz Intel Dual-Core i7, 8GB Arbeitsspeicher und 512GB SSD Speicher verbaut werden.

Die beiden neuen MacBook Air-Modelle können ab sofort bestellt werden und sind sofort lieferbar.

Hier findet ihr das neue MacBook Air 2012 im Apple Store

Kategorie: Mac

Tags: ,

6 Kommentare

  • Chris

    Kein Mac Mini mit USB 3.0 -.-

    11. Jun 2012 | 23:28 Uhr | Kommentieren
  • nightblindness

    Warum das Teil bei uns € 300,- mehr kostet als in den USA ist mir schleierhaft.

    12. Jun 2012 | 8:38 Uhr | Kommentieren
  • Schueddy

    Ist es nicht so, dass bei den Amerikanern noch die Steuern dazukommen? Ich jedenfalls werde mir heute das neue Air bestellen. =) My first Mac ever! Eigentlich sollte es ja der iMac werden, aber der kommt ja nicht. Da muss ich wohl noch ein paar Monaten mit meinem aktuellen Heimcomputer durchhalten.

    12. Jun 2012 | 9:14 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Ich denke, der aktuelle iMac ist noch so Leistungsstark, dass eine „Aufwertung“ von Prozessor und Grafikkarte einen maximal 10%igen Leistungszuwachs aus machen würde.
      Allerdings finde ich, dass wenigstens ein stilles Update auf Ivy Bridge gemacht werden könnte, um USB 3.0 zu unterstützen.

      12. Jun 2012 | 10:58 Uhr | Kommentieren
      • Schueddy

        Naja, dem würde ich nur bedingt zustimmen. Es ist ja nicht nur der Ivy Bridge Prozessor, der die Leistung bringt. Apple benutzt seit gestern nämlich auch moderneren Arbeitsspeicher.
        Außerdem bietet das neue Macbook Pro nun standardmäßig SSD und Retina Display mit geringerer Spiegelung, einer neuen Grafikkarte, etc. Da muss sich beim iMac auch etwas tun. In meinem Weltbild war zumindest das Topmodell des iMacs dem Macbook Pro immer überlegen!

        12. Jun 2012 | 12:11 Uhr | Kommentieren
        • Fe

          Mit viel Wunschdenken wäre auch noch Retina beim High-End-iMac drin xD

          12. Jun 2012 | 20:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen