iPhone 5 Kamera: Apple äußert sich zu Purple Fringing

| 9:22 Uhr | 10 Kommentare

Apple hat beim iPhone 5 nahezu alle Komponenten überarbeitet und verbessert. Neben dem Display, dem Prozessor, LTE und weiteren Veränderungen hat der Hersteller aus Cupertino auch bei der Kamera Hand angelegt. Auch wenn Apple dem iPhone 5 im Vergleich zum iPhone 4S nicht mehr Pixel spendiert hat (das alleine betrachtet ist eh Schwachsinn) hat Apple das Kamerasystem punktuell verbessert.

Die Frontkamera ist endlich eine FaceTime HD Kamera und die rückwärtige Kamera schießt insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Fotos. Kurz nachdem das iPhone 5 auf dem Markt war und User die Kamera unter verschiedenen Lichtverhältnissen getestet haben, tauchten lila Reflexionen im Bild auf. Insbesondere bei einer hellen Lichtquelle in einer low-light Umgebung führte dies zum „purple fringing“.

Bei „purple fringing“ handelt es sich um eine Art chromatische Aberration. Licht unterschiedlicher Wellenlänge oder Farbe wird unterschiedlich stark gebrochen und sorgt so für Abbildungsfehler optischer Linsen. Ein durchaus „normaler Prozess“.

Most small cameras, including those in every generation of iPhone, may exhibit some form of flare at the edge of the frame when capturing an image with out-of-scene light sources. This can happen when a light source is positioned at an angle (usually just outside the field of view) so that it causes a reflection off the surfaces inside the camera module and onto the camera sensor. Moving the camera slightly to change the position at which the bright light is entering the lens, or shielding the lens with your hand, should minimize or eliminate the effect.

In einem Support Dokument äußert sich Apple nun zu diesem Phänomen. Das ändern der Kamerposition bzw. des Kamerawinkels zum fotografierenden Objekts soll den Effekt minimieren. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

10 Kommentare

  • Pat

    Das ist wie die aussage..

    nehmt halt das Handy in ne andere Hand….
    Um das Antennen Problem zu lösen!
    Hier wird also empfohlen, die Kamera Position zu ändern.. wow 🙂 Typisch Apple ^^

    08. Okt 2012 | 9:47 Uhr | Kommentieren
    • Kopi.1

      Pat wenn man kein iPhone 5 hat und keine Ahnung hat was es kann und was nicht , sollte man doch einfach mal denn Mund halten.

      08. Okt 2012 | 11:00 Uhr | Kommentieren
    • Daniel

      Juhu, endlich wieder was gefunden wo über Apple geschimpft werden kann, Super! Und du hast die Gelegenheit gleich ergriffen und dabei vergessen dein Hirn einzuschalten, da fehlen einem die Worte!

      08. Okt 2012 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Gondomir

    @Pat: Diesen Fehler haben auch 8000€ DSLR Kameras. Und jetzt?

    08. Okt 2012 | 9:55 Uhr | Kommentieren
    • Fe

      Nicht ganz richtig. Der Fehler wird von den Linsenelementen des Objektives erzeugt, während sich das Licht an ihnen bricht. Aber auch an 8000€ Objektiven wird man diesen Effekt feststellen können 😉 😛

      08. Okt 2012 | 22:42 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    Das ist doch ein klassisches Problem der Fotografie – einfach einen Filter vorhalten oder den Standort ändern. Was soll die Kamera mehr können als konventionelles Equipment ?

    08. Okt 2012 | 9:59 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Chromatische Aberration ist ein normales Phänomen und man findet es selbst bei Spiegelreflexkameras,bzw. deren Objektiven,die allein in einem Preisrahmen vom iPhone 5 liegen. Das bei kleineren Sensoren und Linsen der Effekt verstärkt auftritt ist also ganz logisch und kein „typisches“ Apple-Problem. Das iPhone ist auch keine Profikamera und für Schnappschüsse reicht es. Wer etwas anderes will soll sich entsprechende Photoshop Tutorials angucken,sich eine richtige Kamera kaufen oder sich einen Kommentar sparen;)

    08. Okt 2012 | 10:00 Uhr | Kommentieren
  • B7fk

    Junge, Junge …. es gibt aber auch Idioten auf dieser Welt.
    Das ist ein Mobiltelefon und keine Profikamera …. dafür, dass die Kamera mit diesem kleinen Linsensystem in ein Handy eingebaut ist, liefert sie erstaunlich gute Ergebnisse.

    Wem das Ergebnis nicht gut genug ist, soll sich eine DigiCam kaufen oder, wenn er meint, Koreaschrott ist besser, dann halt ein Galaxy oder sonst was.

    08. Okt 2012 | 10:17 Uhr | Kommentieren
  • stony7477

    da kann man sich auch eine kamera kaufen bei der der preisramen deutlich über dem iphone liegen und man wird das selbe problem haben! die meisten die sich dazu negativ äußern haben absolut keine ahnung von fotografie! gegenlichtaufnahmen sind mit die schwersten bedingungen für eine kamera! um dort vernünftige bilder hinzubekommen braucht man eine gegenlichtblende und extrem kurze verschusszeiten mit kleiner blende und am besten manuelle einstell möglichkeiten! Diese gibt es nun mal nicht beim iPhone! jeder der rum meckert kann sich ja mal was überlegen die zu lösen! (halter mit gegenlichtblende fürs iPhone). wird mit sicherheit reißenden absatz finden………

    08. Okt 2012 | 10:17 Uhr | Kommentieren
  • Kalle

    Man lernt doch nie aus, wenn ihr das thema jetzt nicht angeschnitten hättet würde ich mich über solche aufnahmen freuen da mir sowas sehr gut gefällt, sprich aufnahmen bei denen leute wie reingesetzt wirken oder aber eben farben total anders erscheinen.

    08. Okt 2012 | 12:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen