Steve Jobs Yacht beschlagnahmt, Zahlungsstreitigkeiten mit Designer Philippe Starck

| 19:07 Uhr | 5 Kommentare

Seit längerem war bekannt, dass Steve Jobs mehrere Jahre vor seinem Tod eine eigene Yacht in Auftrag gegeben hat. Der Apple-Mitbegründer arbeitete mit Star-Designer Philippe Starck an dem privaten Projekt.

Im Oktober dieses Jahres wurde das Schiff zu Wasser gelassen. Wie der Anwalt von Starck nun bekannt gab, wurde die Yacht jedoch vorübergehend beschlagnahmt, da es Zahlungsstreitigkeiten zwischen Starck und Jobs Erben gibt.

Die Yacht war ursprünglich mit 150 Millionen Euro kalkuliert, prozentual von der Summe abhängig,  sollte Starck eine Überweisung von 9 Millionen Euro Gehalt erhalten. Jobs Erben sagen nun allerdings, dass die Yacht tatsächlich nur 105 Millionen Euro gekostet hat und überwiesen prozentual „nur“ 6 Millionen Euro Gage. Starck will jedoch auch noch die verbleibenden 3 Millionen Euro.

Die Yacht wurde bereitw vor ein paar Tagen beschlagnahmt und soll so lange unter Verschluss sein, bis die Streitigkeiten beseitigt sind. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Lars

    Hat mit dem Artikel zwar nichts zu tun, aber die Yacht ist in meinen Augen die hässlichste Yacht die ich je gesehen haben.

    21. Dez 2012 | 19:39 Uhr | Kommentieren
    • YBT

      Schön is sie wirklich nicht…

      21. Dez 2012 | 20:35 Uhr | Kommentieren
      • Gast

        Des wegen bekommt er auch wahrscheinlich nur 6 Millionen 🙂

        22. Dez 2012 | 7:33 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Vielleicht überzeugen ja die inneren Werte 😀

      22. Dez 2012 | 14:31 Uhr | Kommentieren
  • Andre

    … filmed with an iPhone… zumindest sieht es (nach der Zitterei beim Tele) so aus…

    23. Dez 2012 | 16:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.