Amazon entwickelt angeblich Smartphone mit 3D Display

| 18:33 Uhr | 3 Kommentare

amazon_logo

Einen aktuellen Bericht zufolge möchte Amazon sein Hardwareangebot erweitern und zukünftig neben der Kindle Familie auch ein Smartphone anbieten, um besser mit Google und Apple konkurrieren zu können.

Wie das Wall Street Journal von mit der Materie vertrauten Personen erfahren haben will, arbeitet Amazon derzeit hart daran, die eigene Hardware-Palette zu erweitern. Ein in Entwicklung befindliches Smartphone soll ein holografisches 3D Display bieten, bei dem die Inhalte für den Anwender so dargestellt werden, als ob sie über dem eigentlichen Display liegen.

Das vom Amazon Lab126 entwickelte Smartphone soll über die integrierte Kamera den Blickwinkel des Anwenders erkennen und die Inhalte entsprechend darstellen. Dies würde einen Unterschied zum Nintendo 3DS darstellen, der ohne 3D-Brille Inhalte nur in einem bestimmten Betrachtungswinkel darstellt.

Neben dem Smartphone soll Amazon an weiteren neuen Geräten, wie z.B. einer Set-Top-Box, arbeiten. Wann und wie der Online-Händler die neue Hardware vorstellen möchte, ist nicht bekannt.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

3 Kommentare

  • Sebastian

    Amazon kann ja noch nicht mal den Kindle gewinnbringend verkaufen. Amazon verkauft ihn zu Selbstkostenpreis und hofft dann, durch Content den Gewinn zu erzielen. Wie wird denn das mit den anderen Geräten sein, die sie angeblich in Planung haben? Ich meine … welche Motivation hat amazon für ein Smartphone? Ich halte von den Gerüchten nichts. Das Einzige, was ich mir vorstellen kann, ist eine Set- Top- Box. Die Infrastruktur hätten sie ja schon – bspw. durch Lovefilm. Aber ein Smartphone? Dazu gehört ein wahnsinniges Know- How und eine ganze Reihe an Experten. Im Vorfeld sind aber nie solche Stellenangebote aufgetaucht und das wäre ja eine Grundvoraussetzung bzw. der erste Baustein für die Entwicklung eines Smartphones. Nein, das ist ein viel zu großes EI und auch noch zu heiss für amazon.

    10. Mai 2013 | 23:19 Uhr | Kommentieren
  • xtal

    Das erscheint logisch, jedoch kann Amazon die Entwicklung seiner Hardware auch in Auftrag (z.b. bei LG, HTC oder Huawei) gegeben haben. Das wäre billiger als eine eigene Hardware-Entwicklertruppe aufzubauen. Wenn es dann ein Renner werden sollte, dann könnten sie immer noch überlegen die Entwicklung der nöchsten Version Schritt für Schritt selbst zu machen.

    11. Mai 2013 | 11:35 Uhr | Kommentieren
  • Kirral

    Wird wahrscheinlich genau so ein Verkausschlager wie das Facebook Handy

    11. Mai 2013 | 23:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen