iPhone 5S mit 1,5MP Retina Display?

| 19:07 Uhr | 12 Kommentare

iphone5_468

Nachdem im Laufe des Tages bereits Gerüchte zu einem sogenannten iPad maxi zu uns herüber schwappten, gibt es nun „Neues“ zum kommenden iPhone 5S. Neben den bisher aufgetauchten Gerüchten zu Veränderungen beim kommenden iPhone, gesellt sich nun ein weiteres Gerücht hinzu. Die Rede ist von einem Retina Display mit deutlich höherer Auflösung.

Die chinesischen Kollegen von Weiphone behaupten, dass das kommende iPhone 5S ein Retina Display mit 1,5 Millionen Displaypunkten spendiert bekommt. Die Displaygröße soll bei 4″ unverändert bleiben. Weiter heißt es in dem Bericht, dass der Rahmen rund um das Display dünner werden soll. Und auch zum Verkaufsstart nennen Weiphone mit September 2013 einen (nicht ganz unerwarteten) Termin.

Das jetzige iPhone 5 bietet knapp 730.000 Bildpunkte bei einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel. Bei einem 4″ Display entspricht dies einer Pixeldichte von 326ppi. Beim iPhone 5S soll Apple auf ein Retina Display und 1,5 Millionen Bildpunkte setzen. Aus dem Bericht geht allerdings nicht hervor, wie Apple dies erreichen soll. Ein Faktor von 1,5x bei der Pixelanzahl würde zu einer Auflösung von 1704 x 960 Pixel und insgesamt 1,6 Millionen Pixel führen.

Bis dato ist dieses Gerücht neu in der Gerüchteküche und wir wissen noch nicht so recht, wie wir dieses einordnen sollen. Bezüglich einer neue CPU, neuer GPU, neuem Kamerasystem und leistungsfähigerem LTE-Chip sind wir sehr zuversichtlich. Ob Apple in diesem Jahr zusätzlich die Pixeldichte stark erhöht, ist eher fraglich. Auch der Fingerabdrucksensor, der wiederholt in der Gerüchteküche umhergeistert, ist fraglich. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

12 Kommentare

  • MarioWario

    Ist schon lustig wenn die neuen Taschengeräte eine höhere Auflösung haben als ein spiegelndes MBP 15,4″ (1440*960) – anderseits ist es wahrscheinlich auch 4-5 mal so teuer wie ein Nexus 7 (bzw. zweimal so teuer wie ein durchschnittlicher Flachbild-Fernseher (der dann die zehnfache Bildschirmdiagonale hätte – mal 2, da 2 Fernseher 😉 ))

    28. Mai 2013 | 19:35 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    muss nicht sein…
    Aber wenn, warum nicht gleich 1920×1080 oder halt nur 1260×720?
    In Höhe und Breite mal 1,5 ist auch nicht einfacher, die Auflösung der Apps anzupassen…

    28. Mai 2013 | 19:40 Uhr | Kommentieren
    • elbdocks

      Die Verdoppelung ist logisch, da dies für die App-Entwickler die geringsten Probleme macht. Ein Full-HD Display hätte andere Proportionen, damit wäre die Auf- und Abwärtskompatibilität dahin. Auch generell ist die Steigerung der Auflösung logisch, um ggü. Samsung und Co. nachzuziehen.

      28. Mai 2013 | 22:16 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Es ist ja eben keine Verdopplung der Auflösung (sprich 4-fache Pixelanzahl), damit würde bei einer noch nicht angepassten App einfach ein Pixel von vier Bildpunkten dargestellt, wie beim iPad, sondern die 1,5-fache Auflösung (2,25-fache Pixelanzahl).
        Was soll daran einfacher sein? Und nein, Full-HD bzw. HD hat das gleiche Seitenverhältnis, nämlich 16:9.
        Mal abgesehen davon, dass das iPhone nur ein Pseudo-16:9-Display hat, mit 1136×640 Pixeln tatsächlich 15,975:9 🙂

        29. Mai 2013 | 15:26 Uhr | Kommentieren
  • Siegertyp

    Wird auch mal Zeit, dass die Pixeldichte erhöht wird…

    28. Mai 2013 | 19:56 Uhr | Kommentieren
    • Phoneman

      das ist doch völliger blödsinn, eine erhöhung der auflösung bringt rein gar nichts, man würde keinerlei unterschied erkennen. es ist doch bekannt, dass ab einer pixeldichte um 300 ppi mit dem bloßen auge keine pixel mehr zu erkennen sind. das ist nunmal das maximum an schärfe

      28. Mai 2013 | 20:33 Uhr | Kommentieren
      • Sven

        Der Unterschied wäre wohl zu sehen… Allerdings nur erkennbar an der Akkuanzeige 😉

        28. Mai 2013 | 21:05 Uhr | Kommentieren
      • Jabba

        Manmanman… Ihr lasst euch auch eine Scheisse von Apple einreden. Diese Pixeldichte von ca 300ppi wurde im Zusammenspiel mit einer bestimmten Entfernung als maximal wahrnehmbare Dichte festgelegt. Ist doch auch logisch.
        Wenn man näher ran geht, sieht man die „groben“ Konturen etc.
        Trotzdem sollte die jetzige Auflösung wirklich reichen

        29. Mai 2013 | 8:32 Uhr | Kommentieren
  • Maik

    Völlig irrelevant. Dann war das iPhone 5 mein letztes iPhone…

    28. Mai 2013 | 21:15 Uhr | Kommentieren
  • Jonny

    So ein scheiß. beim retina display kann man keine pixel mehr erkennen. Wieso also die pixeldichte zusätzlich erhöhen ? Damit der akku schneller leergeht oder was ?

    28. Mai 2013 | 21:49 Uhr | Kommentieren
  • NoName

    Naja also ich sehe schon Pixel beim Retina Display! Man sieht es nicht direkt bei irgendwelchen Fotos, aber Schriften o.ä. könnten bei geringer Distanz zum Display schon schärfer sein. (Nur so: die ca. 300ppi beziehen sich auf einen Abstand von 30cm zum Bildschirm 😉 )

    28. Mai 2013 | 22:15 Uhr | Kommentieren
  • Manuel

    Pixel bei einem Retina Display sind bei einem Abstand von 30 cm wirklich schwer zu erkennen. Wenn man spielt oder Fotos betrachtet kann man manchmal welche erkennen. Die neuen Smartphones haben eine ppi Anzahl von 441 da man dann auch die Diagonalen nicht erkennen kann. Ein Pixel hat beim smartphone ca eine Länge von 0,003 cm. Deshalb kann man bei 300 ppi auch keine Pixel mehr erkennen. Die Diagonalen sind jedoch 0,00441 cm lang. Somit brauchte man 441 damit man in verschiedenen Situationen die Pixel gar nicht mehr erkennen kann 🙂

    28. Mai 2013 | 22:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen