iTunes Radio: Soviel zahlt Apple an die Musiklabels

| 11:50 Uhr | 18 Kommentare

Im Rahmen der iOS 7 Vorstellung ging Apple auch auf iTunes Radio ein. Bei iTunes Radio handelt es um einen kostenlosen Internetradio-Dienst, der über 200 Sender mit dem iTunes Musikkatalog verbindet. Sobald iTunes Radio eingeschaltet wird, hat man Zugriff auf Features Statios, die von Apple verwaltet werden und auf Genre-fokussierte Sender, die ausschließlich für den jeweiligen Anwender personalisiert sind. iTunes Radio wird ab Herbst für Anwender in den USA zur Verfügung stehen, die internationale Einführung soll folgen.

itunes_radio

Wie die Kollegen des Wall Street Journals berichten, hat Apple nun die Konditionen für iTunes Radio an unabhängige Musiklabels verschickt. Eine Kopie dieser Bedingungen liegt dem WSJ vor. Diese Verträge regeln, wie hoch Apples Abgaben pro Song sind und wie eingeblendete Werbung bewertet wird.

During iTunes Radio’s first year, Apple will pay a label 0.13 cents each time a song is played, as well as 15% of net advertising revenue, proportionate to a given label’s share of the music played on iTunes. In the second year, that bumps up to 0.14 cents per listen, plus 19% of ad revenue.

Demnach soll Apple im ersten Jahr 0,13 Cent pro abgespielten Song zahlen, dazu kommen 15 Prozent der Netto-Werbeeinnahmen. Im zweiten Jahr soll sich dies auf 0,14 Cent und 19 Prozent der Werbeumsätze erhöhen. Auch wird geregelt, wann Apple keine Abgaben zu zahlen hat. So zum Beispiel, wenn ein Song innerhalb der ersten 20 Sekunden übersprungen wird oder sich der Song bereits in der iTunes Mediathek des Anwenders befindet.  Auch für besondere Promo-Songs muss Apple keine zusätzlichen Abgaben zahlen. Apple kann pro Stunde zweimal pro Anwender die Abgaben vermeiden. Demgegenüber soll Pandora 0,12 Cent an die Musilabels zahlen.

Das Wall Street Journal geht davon aus, dass Apple mit den großen Musiklabels Sony Music, Universal Music und Warner Music einen vergleichbaren Vertrag unterzeichnet hat.

Kategorie: Apple

Tags: ,

18 Kommentare

  • Mac Taylor

    Bedeutet das, dass mir iTunes Radio nur 2x pro Stunde Musik anbieten wird, die ich schon habe und vornehmlich solche Songs spielen wird, die ich noch nicht kenne?

    27. Jun 2013 | 12:15 Uhr | Kommentieren
    • Sabrina

      Nein, iTunes Radio und die Musik, die abgespielt wird, richtet sich nach deinen Vorlieben, dem einsgestellten Sender und nach Deinem Geschmack.

      Apple muss nur 2x pro Stunde unter gewissen Umständen keine Lizenzabgaben an die Rechteinhaber zahlen.

      27. Jun 2013 | 12:38 Uhr | Kommentieren
      • Mac Taylor

        die Umstände stehen ja da. Nicht zahlen muss Apple, wenn ein Song abgespielt wird, der in deiner Mediathek liegt.

        Das Geschäftsmodell funktioniert doch genau dann gut, wenn eben dir unbekannte Songs gespielt werden, weil das vllt. deinen Geschmack trifft und du sie dann kaufen willst!

        27. Jun 2013 | 13:46 Uhr | Kommentieren
        • Mac Taylor

          wobei sich das auch ordentlich widerspricht, denn man kann 6x überspringen? innerhalb 20 Sekunden… 6 x 20 = 120 Sekunden, das sind keine 2 Stunden, sondern 2 Minuten…

          nun – wir werden sehen, wie das Geschäftsmodell funktioniert und wie lange es lebt. Ping war dann ja auch schnell eingeschlafen, weil es keine braucht(e).

          27. Jun 2013 | 13:51 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Schade, dass es iTunes Radio erstmal (ohne Umwege) nicht in Deutschland geben wird.
    War ja aber klar. F*ck GEMA!

    27. Jun 2013 | 12:49 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      die GEMA organisiert, dass der Künstler Geld dafür bekommt, dass du seine Songs hörst. Ich finde das gut!

      Ich Deutschland ist vllt. eher die GEZ der Verhinderer!? Wobei die nun mit ihrer Pauschalabgabe genug kriegen sollten!

      Verwirrend auch: in Ländern != Deutschland ist das mit den Rechten auf Musikvideos offenbar unkritisch und Youtube darf sie abspielen, in Deutschland hingegeben nicht. Andere Videoportale (dailymotion, myvideo) haben damit aber offenbar keinen Stress. Warum das?

      27. Jun 2013 | 13:48 Uhr | Kommentieren
  • Macky

    Ihr habt das zwar auch nur vom WSJ übernommen, aber ich bin mir sicher, dass es nicht 12 ct pro Titel sondern pro 100 Titel sind. Sonst wäre Apple vermutlich schnell pleite bzw. würde ordentlich drauf zahlen! Checkt das mal…

    27. Jun 2013 | 12:50 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      Mac Rumors zitiert WSJ ebenfalls und vergleicht mit Pandora, die angeblich $0,0012 pro Titel zahlen. Apple zahlt demnach 0,01 $-Cent mehr.

      27. Jun 2013 | 14:11 Uhr | Kommentieren
    • Sabrina

      Es sind 0,13 Cent bzw. 0,14 Cent nicht 13 Cent bzw. 14 Cent.

      27. Jun 2013 | 14:29 Uhr | Kommentieren
    • Macky

      stimmt, jetzt macht es Sinn…

      27. Jun 2013 | 15:44 Uhr | Kommentieren
  • Sido

    Wer wird schon iTunes Radio nutzen? Es gibt TuneIn und viele weitere bei denen ich die Songs auch aufnehmen kann ohne nachher zu kaufen…

    27. Jun 2013 | 13:00 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      in welcher Qualität? Viele Streams sind 128kBit/s

      27. Jun 2013 | 13:49 Uhr | Kommentieren
      • Sido

        als wenn dies nicht reichen würde!Übers Mobilenetz wirst du wohl kaum 320kBit/s streamen oder?

        28. Jun 2013 | 8:31 Uhr | Kommentieren
  • JJ

    iTunes Radio lässt sich ganz einfach in DE nutzen: Einfach mit US-Account im iTunes Store anmelden, fertig. Wo ist das Problem?

    27. Jun 2013 | 14:04 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      braucht man eine US-Kreditkarte dafür?

      27. Jun 2013 | 14:05 Uhr | Kommentieren
      • JJ

        nein. nur eine amerikanische (hotel-)adresse. google mal, gib genug anleitungen im netz.

        27. Jun 2013 | 14:08 Uhr | Kommentieren
  • Silentbalde

    Ich habe jetzt die iOS 7 Beta drauf und iTunes Radio funktioniert einwandfrei mit einen US Account (den man sich leicht erstellen kann).
    Muss echt sagen, dass es super ist, es werden zufällige Lieder gespielt, man kann dann bei jedem Lied sagen, ob es einem gefällt oder nicht und so wird deine Musikrichtung und die Lieder die in Zukunft kommen besser bestimmt.

    27. Jun 2013 | 14:39 Uhr | Kommentieren
  • marcel

    na klar kann man die gema umgehen ganz einfach wenn du ein account im us app store erstellst hab ich auch gemacht .also du stellst in itunes unten rechts um von deutsch auf usa , dann kaufst du eine kostenlose app dann meldest du dich mit einer neuen id an und wählst keine zahlungsmethode aus .danach erscheint das radio unten links und es funktioniert in Deutschland 🙂

    27. Jun 2013 | 18:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen