Neues Apple-Patent enthüllt Schnittstelle zur Steuerung von Auto-Funktionen

| 7:30 Uhr | 3 Kommentare

Das „Programmierbare taktile Touchscreen-Display“ mit zahlreichen Steuerungsmöglichkeiten für Funktionen in Autos hat sich Apple in den USA patentieren lassen. Die Erfindung wird unter der Patentnummer 8.482.535 geführt und nennt den Kanadier Timothy R. Pryor als Entwickler.

Apple arbeitet schon seit längerer Zeit in diesem bereich der intelligenten PKW-Systeme, verschiedene Patente wurden bereits seit den 90er Jahren angemeldet. Das aktuelle Patent wurde Apple vom amerikanischen Patentamt am vergangenen Dienstag offiziell zugesprochen.

patent_telematics

Der große Vorteil dieser Konstruktion liegt in seiner autonomen Steuerbarkeit: Der Autofahrer muss keinen Blick mehr auf ein visuelles Display werfen, um alle Funktionen korrekt anwählen zu können. Eine Rückmeldung erhält er allein durch die Berührung des Displays. Zur Sicherheit werden die einzelnen Steuerungseinheiten gegebenenfalls auch beleuchtet – je nach den äußeren Lichtverhältnissen.

Mit dieser Innovation sollen sich viele verschiedene Instrumente in Autos auswählen und kontrollieren lassen. Einzelne Bereiche werden über jeweilige Erweiterungen extra in den taktilen Touchscreen integriert und dürfen von dort aus dann zentral verwaltet werden.

Die Steuerungseinheit kann durch weitere Elemente ergänzt werden, wie beispielsweise ein Display mit Warnhinweisen (HUD) in der Armlehne – oder Kameras, welche die Blickrichtung des Fahrers erfassen. Manche Funktionen lassen sich neben der taktilen Eingabe auch über Sprachbefehle ausführen – ähnlich zu Siri Eyes Free. Damit rückt die Steuerungseinheit ein wenig in die Nähe des mobilen Betriebssystems Apples, was sich auch in der Upgrade-Fähigkeit mit einzelnen „Apps“ ausdrückt.

iOS 7 soll darüber hinaus per se einige Funktionen speziell für die Steuerung von Auto-Komponenten enthalten. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

3 Kommentare

  • martin

    pah. google kann ein auto allein fahren lassen. das bisschen bordcomputer ist kinderkram.

    10. Jul 2013 | 8:23 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    HUD in der Armlehne???
    Das möchte ich (besser nicht) sehen…

    10. Jul 2013 | 10:12 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Touchscreen im Auto ist Blödsinn, aus dem gleichen Grund, aus dem es auch keine Touch-Macs gibt. Bessere Lösung ist die Bedienung mittels eines Dreh-Drück-Controllers, wie es bei Mercedes, BMW etc. gehandhabt wird.

    15. Jul 2013 | 14:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen