Erpressungssoftware blockiert OS-X-Browser und verlangt 300 Dollar Lösegeld

| 21:14 Uhr | 6 Kommentare

Mit einem einfachen Trick versucht derzeit eine Variante von Ransomware (Lösegeld-Software) von US-amerikanischen Nutzern Geld zu erpressen, wie die Website Malwarebytes berichtet. Suchen Mac-Nutzer per Safari nach bestimmten Schlüsselworten, so sperrt der Trojaner sein ahnungsloses Opfer auf einer Seite ein, welche im Namen des FBI 300 Dollar als Strafe einer unterstellten kriminellen Handlung verlangt.

mac os x - safari - ransomware

Wer seinen Browser wieder freigegeben haben möchte, soll – so das Hinweisschild – das Geld über ein anonymes Zahlsystem an irgendeine Adresse überweisen. Freundlicherweise erhält das Opfer noch den Tipp, dass es die entsprechenden Geldkarten an Tankstellen erwerben kann.

Der Lösegeldtrojaner bedient sich dabei einer einfachen Web-Technologie: Er öffnet die selbe Warnanzeige in 150 iframes per Javascript. Das heißt, der Nutzer könnte jede einzelne Anzeige schließen und das vermeintliche FBI somit los werden – aber wer kommt schon auf diese perfide Idee.

Eine andere Möglichkeit, den erpresserischen Trick los zu werden, besteht darin, die Speicherung der zuletzt besuchten Seiten im Browser zu deaktivieren und Safari danach neu zu starten – oder während des Browser-Neustarts einfach die Shift-Taste zu drücken, was den selben Effekt hat. Notfalls lassen sich die gesamten Einstellungen auch auf den Anfangszustand zurücksetzen.

Doch wer gänzlich unbedarft ist, seine Software nie selbst konfiguriert und zudem unvorsichtig und naiv das Internet bereist, mag eventuell sehr unter diesem erpresserischen Betrugsversuch leiden.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

6 Kommentare

  • Ipad 3,3

    Haha, FAKE

    Es gibt keine schadsoftware für die produkte vom iGod

    16. Jul 2013 | 21:25 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Kannst du lesen? Das ist keine Schadsoftware sondern ein billiger Trick….

      17. Jul 2013 | 13:21 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    So schaut es mal aus! Keiner kann dem IGod das Wasser reichen keiner !!!

    16. Jul 2013 | 22:42 Uhr | Kommentieren
  • Martinisteinfischkopf

    Hoch lebe der iGod!

    17. Jul 2013 | 1:01 Uhr | Kommentieren
  • TabletMan

    Ein Tip, einfach richtig lesen das hilft.
    Denn es gibt keine Schadsoftware dieser Art richtig, es wird eine NORMALER Trip verwendet welcher NUR denn Browser überfordert. Weder das System noch sonnst was wird lahm gelegt.
    Was bei Win hier passiert, sollte ja bekannt sein. HIER geht dann wirklich nichts mehr.
    Entweder Ihr seid alle Martin, oder ihr habt schlecht geschlafen. Denn ein wenig Sachkenntnis ist ja nicht zuviel verlangt.

    17. Jul 2013 | 8:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen