Arbeitet Apple an einer eigenen Sprachsoftware für Siri?

| 18:34 Uhr | 3 Kommentare

Siri könnte schon bald ein grundlegendes Update erfahren. Hinter der virtuellen Assistentin arbeitet eine Spracherkennungssoftware von Nuance Communications. Für die Umsetzung der Technologie wurde 2010 das Startup Unternehmen Siri Inc. von Apple erworben.

siri

Die News Seite Xconomy vermutet nun ein größeres Update von Siri und berichtet das Apple zur Zeit das Team für die Spracherkennung mit weiteren Talenten verstärkt. Die Verstärkung soll in einem Büro in Boston tätig werden, wo Apples Siri Team stationiert ist. In einem Interview von 2011 erklärte der Mitbegründer von Siri Inc. Norman Winarsk, dass Siri auf einem modularen System basiert und jederzeit mit einer neuen Software verbessert werden kann. In der Entwicklungsphase von Apples Spracherkennung wurde dies bereits mit dem Wechsel von Vlingo zu Nuance praktiziert.

Eine Nutzung der Nuance Technologie ist somit nicht zwingend notwendig. In Verbindung mit den aktuellen Neueinstellungen, lässt Xconomy nun vermuten, dass Apple plant einen eigenen Ersatz zu entwerfen. Betrachtet man Apples Vorliebe, bestehende Systeme mit einer eigenen Lösung zu ersetzen, ist diese Vermutung ein denkbares Szenario. Eine Alternative ist jedoch auch die Verstärkung der Systemintegration der Nuance Technik. Auch aktuelle Mac OS X Systeme basieren auf  Nuance, bei einer Weiterentwicklung würde also auch Apples Desktop und MacBook Angebot profitieren. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Somaro

    Ihr strapaziert das Wort „bald“ über.
    Der Konzern hat nicht mal genug Entwickler um Mac OS, iOS, die Karten sowie Siri und iCloud parallel zu bearbeiten. (Ihr selbst habt oft genug von diesem Problem berichtet)
    .
    Und jetzt soll der Konzern auch noch bald eine eigen sprachsoftware auf den Markt werfen koennen die mit Nuance konkurrieren kann?
    .
    Ich hoffe dass Apple nach dem immer noch währenden Kartendisasster auf den Boden der Tatsachen zurückgefunden hat und so etwas erst als eigene Idee vorstellt wenn es ausgereift ist.
    .
    Denn seht euch die Lizenzhinweise der Karten-App an. Nicht mal das Rendering stammt von Apple. Sogar die Benutzeroberfläche ist teils in Lizenz übernommen. Die ganze Anwendung zu 99% zusammengezimmert aus Untnehmen und Daten die man mal eben schnell aufgekauft hat.
    Aber klar, schon bald wird es eine eigene Sprachsoftware von Apple geben. I rest my case….

    28. Jul 2013 | 10:53 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Den ganzen Text hättest du dir sparen können. 😀
      Apple soll keine Sprachsoftware auf den Markt bringen um mit Nuance zu konkurieren, sondern die Sprachsoftware die hinter Siri steckt (im Momemtn Nuance) soll eine „Eigenproduktion“ werden.
      Keine extra Software!

      28. Jul 2013 | 13:36 Uhr | Kommentieren
      • Somaro

        Entweder du kannst nicht lesen oder du hörst dir selbst nicht zu. Ich helfe dir mal.
        .
        Zitat: „Eine Nutzung der Nuance Technologie ist somit nicht zwingend notwendig. In Verbindung mit den aktuellen Neueinstellungen, lässt Xconomy nun vermuten, dass Apple plant einen eigenen Ersatz zu entwerfen.“
        .
        Auf Deutsch: Es wird vermutet, Apple will eine eigene Sprachsoftware entwickeln um nicht mehr die Software von Nuance nutzen zu müssen.
        .
        Das gleiche hat Apple bei der Karten-App gemacht. Also theoretisch. Und wenn Siri eine eigene Entwicklung wäre, wäre das eine Konkurrenz zu der Software von Nuance. Auch wenn die Eigenentwicklung nicht bei Saturn dann als „Apple Siri Sprachsoftware“ im Regal steht.

        28. Jul 2013 | 17:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.