Nicht nur Samsung: Auch HTC und LG schummeln bei Benchmark-Tests

| 8:59 Uhr | 6 Kommentare

Am gestrigen Tag ist zum wiederholten Mal aufgefallen, dass Samsung bei Benchmark-Tests schummelt. Samsung nutzt einen Codeschnippsel im mobilen Betriebssystem, um zu erkennen, ob ein Benchmark-Test ausgeführt wird. Sollte dies der Fall, schraubt Samsung die CPU-Geschwindigkeit kurzfristig hoch, um einen besseren Leistungswert zu erreichen. Apps wird diese höhere Leistung nicht angeboten.

anandtech_android_bench

Anandtech ist der Angelegenheit nachgegangen und hat weitere Falschspieler entlarvt. Samsung ist bei der Vorgehensweise nicht allein. Auch Asus, HTC und LG haben bei den Tests geschummelt. Motorola mit dem Moto X, Google beim Nexus 4 und Nexus 7 und Apple spielen sauber.

Schade, dass sich manche Hersteller so künstlich profilieren wollen.

Kategorie: iPhone

Tags: , , , , ,

6 Kommentare

  • JiYeon

    Wat soll man dazu sagen? Haben es halt nötig…

    03. Okt 2013 | 9:33 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Genauso sieht es für den interessierten Beobachter aus!

      03. Okt 2013 | 10:15 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Aber jetzt werde ich immer lachen, wenn mir jemand sagt, dass er sich das iPhone nicht gekauft hat, weil die Leistung vom anderen Smartphone besser ist. 😀

      03. Okt 2013 | 10:26 Uhr | Kommentieren
  • Frank

    ich wußte schon warum ich beim iphone bleibe;O)

    03. Okt 2013 | 14:06 Uhr | Kommentieren
  • Maxiklin

    Sry, aber wen interessieren Benchmarktests ? Ich fand das immer schon sowas von unnötig, egal ob bei PCs oder Smartphones.
    Weil jeder Idiot weiß doch, daß sowas von so vielen Dingen abhängt, die man niemals untereinander vergleichen kann. Bei Androidgeräten sind das verschiedenste angepaßte ANdroidversionen der Hersteller, da bringen Quadcore oder 8 Kerne garnix, weil nicht optimiert wie bei iPhones, kann auch garnicht.
    Da könnte man auch 4 GHz und 100 Kerne verbauen, Microruckler wird es systembedingt IMMER geben, es sei denn, HTC & Co. fangen an, auch die Software komplett von Grund auf zu entwickeln, aber bei so vielen verschiedenen Typen nicht finanzierbar und würde auch viel zu lange dauern.

    03. Okt 2013 | 18:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen