OS X 10.10: Datenverkehr wächst ganz langsam

| 19:22 Uhr | 11 Kommentare

Bereits vor der Freigabe von OS X 10.9 zeigten sich bereits ersten Spuren des Nachfolger OS X 10.10 im Internet (hier und dort). Die kommende Version trägt intern den Codenamen Syrah. Mittlerweile ist OS X 10.9 Mavericks auf dem Markt und Apple dürfte das Entwickler-Team aufgespalten haben.  Ein Teil der Software-Ingenieure wird sich bereits OS X 10.10 widmen und die restlichen Entwickler arbeiten an OS X 10.9.1.

osx1010_traffic

Die Kollegen von Appleinsider verzeichnen bereits OS X 10.10 Zugriff auf den eigenen Servern, diese sind nach der OS X 10.9 Freigabe langsam und stetig gestiegen. Allerdings wird noch ca. ein Jahr vergehen, bis die finale Version vorliegen. Zwischen OS X 10.7 und OS X 10.8 lagen 12 Monate, zwischen OS X 10.8 und OS X 10.9 lagen 15 Monate.

Welche Features Apple OS X 10.10 spendieren wird ist unklar. Feststehen dürfte, dass Apple OS X 10.10.optisch ein Stück weit an iOS 7 anpassen und das System kostenlos anbieten wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

11 Kommentare

  • Mike

    MAc os VERsion IX = Mavericks 😉 Aber Syrah passt da leider gar nicht 😛

    03. Nov 2013 | 0:25 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Wenn schon, dann wäre Mavericks „OS X.IX“, also 10.9.

      Was passt an „Syrah“ nicht?

      03. Nov 2013 | 12:28 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Oh sorry… Now I see what you did there 🙂

        03. Nov 2013 | 12:29 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Ganz ehrlich…wenn Apple nicht wollte, dass das publik wird, dann würden die Ihren Mitarbeiten einfach verbieten, diverse Apple Blogs zu besuchen, wenn sie schon OS X 10.10 installiert haben.
    Aber das ist nunmal frühe PR…

    03. Nov 2013 | 8:27 Uhr | Kommentieren
  • eReM

    Interessantes Wortspiel Mike!
    Selber aufgefallen, oder gibt’s dafür irgendwelche Hinweise/Belege, dass das dahintersteckt?

    03. Nov 2013 | 9:02 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      @eReM: ja, das Wortspiel geistert schon seit einiger Zeit in meinem Kopf rum, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich hinter dem Namen steckt. Wäre fast ein bisschen plump von Apple, oder?

      03. Nov 2013 | 10:45 Uhr | Kommentieren
  • eReM

    Irgendwas Triple X – mäßiges würde zu Syrah ja auch passen…
    Aber TriXXXie…??

    03. Nov 2013 | 9:06 Uhr | Kommentieren
  • eReM

    Woher kamen eigentlich Hinweise auf „Syrah“ als nächstes OS?

    03. Nov 2013 | 9:07 Uhr | Kommentieren
  • Ich

    Es ist doch jedem klar, dass es in etwa einem Jahr ein neues OSX geben wird. Was ist daran jetzt so besonders? Diese News Meldung bringt nichts neues.

    03. Nov 2013 | 10:03 Uhr | Kommentieren
  • Appster

    Auch wenn ich damit manche Leute verärgern könnte, will ich einmal sagen, dass ich ein iOS 7-Design für den Mac überhaupt nicht begrüßen würde.
    Ich habe iOS 7 auf meinem iPad 3 installiert, und – was soll ich sagen – die meisten Neuerungen sind Eye-Candy. Veränderung um der Veränderung willen, sozusagen. Warum ist das Multitasking erneuert worden? Ich meine damit jetzt nicht die dahinterstehende Technik, sondern die Optik. Was bringt das? Ich konnte die Apps früher schnell unten schließen, statt über den ganzen Bildschirm wischen zu müssen. Klar, sieht cool aus, ist aber nicht sehr funktional. Hätte es nicht ausgereicht, wie in Mavericks beim Notification Center nur das „gebürstete Aluminium“ im Design der Leiste zu entfernen, und es grau zu machen? Auch bei den neuen Ordnern sehe ich die Innovation nicht? Was können sie besser, außer unbegrenzt viele Apps aufzunehmen, was eigentlich schon immer hätte möglich sein sollen, und was man exakt gleich mit Streichen nach links in den alten Ordnern hätte realisieren können? Wo ist der Sound beim Entriegeln hin? Und warum macht man die Schrift standardmäßig so lächerlich dünn, das konnte man glücklicherweise bei Bedienungshilfen umstellen, also glücklicherweise kein Ding… Sinnvolle Neuerungen sehe ich im Control Center, was schon lange überfällig gewesen ist, und in der neuen Untergliederung im Notification Center, das ist auch ziemlich sinnvoll. Dass man beim Entsperren nun über den Bildschirm streichen kann ist auch besser gelöst. Live Wallpaper sind eine nette, wenn auch akkufressende Spielerei. Airdrop ist natürlich auch nützlich, was ich aber aus nicht dokumentierten Gründen auf dem iPad 3 nicht nutzen kann. Wie gesagt, von den 200+ Neuerungen bin ich mir sicher, dass ein Großteil unnötiger Eye-Candy ist.
    Darum: Bitte, bitte nicht so umfangreich in OS X. Ja, ich weiß, es wird aus Gründen der Konsistenz wohl oder übel auch hier kommen, doch kann ich zumindest eine ganze Zeit bei OS X 10.9 Mavericks bleiben, was ich immer noch als gelungen und modern wirkend ansehe. Ein Neudesign ist so überflüssig, an OS X wirkt nichts angestaubt, insbesondere im Vergleich zu Windows (XP unterirdisch hässlich, Vista immer noch hässlich, Windows 7 mittelmäßig, Windows 8 eine Katastrophe)! Ich vertraue einfach einmal auf Apple, die hoffentlich wissen, was geht, und was nicht…

    03. Nov 2013 | 14:58 Uhr | Kommentieren
  • Markus

    Früher war ja nach einer Ver 10.9 eine Major-Release in Form einer 11.0 angesagt, eine 10.10 ist doch eine 10.1 😉

    03. Nov 2013 | 20:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen